Das wird in Haltern in die Luft geschossen

Silvesterfeuerwerk

Der Verkauf von Böllern, Raketen und Feuerwerk für die Silvesternacht hat begonnen. Der Trend zu großen Batterien ist ungebrochen, aber auch das Familiensortiment findet wieder mehr Käufer. Zwei Halterner Verkaufsstellen erzählen, was außerdem gefragt ist.

HALTERN

, 29.12.2016, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Die Batterien sind nach wie vor auf dem Vormarsch“, sagt Ralf Schürenkamp, Marktleiter im Hagebaumarkt Frieling. Das Paradestück in seinem Sortiment ist die Batterie „Night Attack“ mit 138 Schuss. „Das ist aber die Ausnahme“, so Schürenkamp, „normalerweise sind die Batterien schon deutlich kleiner.“

Auch im Raiffeisenmarkt bestätigt Geschäftsführer Günter Hessing diesen Trend. Aber es gibt auch andere Entwicklungen. „Das Familiensortiment mit Raketen unterschiedlicher Größe und ein paar Paketen Kleinstfeuerwerk, die auch von Kindern ab 12 gezündet werden dürfen, ist wieder mehr gefragt.“

„Seit ein paar Jahren darf der Füllstoff Flashing Powder bei uns in Raketen verwendet werden“, ergänzt Mike Rimek. „Dadurch haben sie neue Effekte und sind wieder attraktiver geworden.“ Nicht nur ein paar Leuchtpunkte, sondern ganze Lichtkaskaden können in den Himmel geschossen werden. „Dazu kommen außerdem noch Geräuscheffekte“, ergänzt Günter Hessing.

Nur ein Randgeschäft

Nach wie vor gefragt sind auch China-Böller. „Auch dafür haben wir eine konstante Nachfrage“, so Ralf Schürenkamp. Weniger nachgefragt wird Tischfeuerwerk. „Das ist und war immer nur ein Randgeschäft“, so Günter Hessing. Neu auf dem Markt ist „Rocket Strike“: Raketen mit Abschussrampe, die keinen Flaschenhals zum Abfeuern mehr brauchen. 75 Kilo dürfen die Märkte aus Sicherheitsgründen maximal im Geschäft anbieten, in einem Nebenraum noch einmal 100 und im Lager 300 Kilo. „Das wird auch kontrolliert, die Bezirksregierung überprüft den Verkauf immer wieder“, so Günter Hessing.

Da es in Haltern eine relativ große Zahl historischer Gebäude gibt, bittet die Stadt um besondere Rücksichtnahme beim Silvesterfeuerwerk. „Üben Sie Zurückhaltung und Vorsicht beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Silvesternacht. So schützen Sie nicht nur die Gesundheit Ihrer Mitbürger. Werden Sie darüber hinaus den besonderen Gefahren für unseren historischen Gebäudebestand durch verantwortungsvolles Handeln gerecht. Dem steht ein genussvoller und freudiger Übergang in das neue Jahr nicht entgegen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt