Der Monat Juli in Haltern: Das waren die Highlights in 2020 © Grafik: Klose
Jahresrückblick

Der Juli 2020 in Haltern: Kollision, Brände und Kometenjagd

Der Juli wurde in Haltern von zwei traurigen Nachrichten bestimmt: Zwei junge Segelflieger sind bei einem Zusammenstoß verstorben und ein Feuer zerstörte einen kompletten Kfz-Betrieb.

Es sind Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. Der gesamte Monat Juli ist für die Schüler frei. Eine gute Zeit, um die Schulgebäude zu sanieren. Ansonsten wurde der Sommermonat von zwei traurigen Nachrichten bestimmt: Zwei junge Segelflieger sind bei einem Zusammenstoß verstorben und ein Feuer zerstörte einen Lippramsdorfer Kfz-Betrieb. Erfreulichere Nachrichten gab es für die Hobbyfotografen. Seit vielen Jahren war erstmals wieder ein Komet mit dem bloßen Auge von der Erde aus sichtbar.

Top 1: Zwei Segelflieger sind in der Luft kollidiert und verunglückt

Anwohner hatten gegen Mittag des 11. Julis 2020 einen lauten Knall wahrgenommen. Kurz danach wurden sie Zeuge davon, wie Flugzeugteile vom Himmel herabfielen.

Zwei Segelflugzeuge waren in Nähe des Sythener Mühlenbachs kurz vor der Dülmener Stadtgrenze in der Luft kollidiert und abgestürzt. Beide Piloten konnten nur noch tot geborgen werden. Es handelte sich um einen 25 und einen 29 Jahre alten Mann. Beide Männer stammten aus den Niederlanden und haben sich gekannt. Der Ältere der beiden zählte sogar zu den Top-20-Segelflieger-Piloten der Niederlande.

Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, blieb unklar. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung nahm die Ermittlungen auf.

Top 2: Großbrand zerstört Kfz-Betrieb in Lippramsdorf

Im November 2011 haben sich Thomas Sauer und sein Sohn Marcel einen Lebenstraum erfüllt und in Lippramsdorf ihren eigenen Kfz-Betrieb eröffnet. Doch am 11. Juli 2020 hat ein Feuer alles zerstört.

Fotostrecke

Feuer in Lippramsdorf

Verletzt wurde niemand, allerdings ist ein enormer Sachschaden entstanden. Die Rauchwolke, die durch das Feuer entstand, war zwischenzeitlich mehrere Kilometer weit sichtbar.

Der Brand, der durch einen technischen Defekt entstanden war, richtete einen Schaden von etwa 500.000 Euro an. In der Halle des Kfz-Betriebs waren viele hochwertige Fahrzeuge gelagert.

Top 3: Halterner Fotografen waren im Juli auf „Kometenjagd“

Seit Jahren warteten viele Sternengucker auf der Nordhalbkugel der Erde auf ihn: den nächsten Kometen, den man mit bloßem Auge sehen kann. Nun ist er da: der Komet mit der Bezeichnung C/2020 F3, oder einprägsamer „Neowise“.

Am 23. Juli 2020 kam der Komet der Erde am nächsten. Trotzdem war er an dem Tag mehr als 100 Millionen Kilometer von uns Menschen entfernt.

Halterner Gesichter und ihre Geschichten im Juli 2020

In dieser Bilderstrecke sind die Gesichter des Monats mit den Geschichten zusammengefasst, die sie im Juli 2020 bewegt haben.

Fotostrecke

Juli 2020: Halterner Gesichter und ihre Geschichten

Blaulicht im Juli: Lkw verunglückt und Großbrand hinterm Bahnhof

Einen Feuerwehr-Großeinsatz löste am 10. Juli ein verunfalltes Lkw-Gespann im Autobahnkreuz Marl-Nord aus. Bei der Abfahrt zur A52 Richtung Marl brach das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache rechts durch die Leitplanke, fuhr eine Böschung hinunter und kippte um. Es kam in einem Maisfeld zum Stillstand. Die Bergung dauerte mehrere Stunden.

Das alte, leerstehende Haus am Ikenkamp, im Rücken des Halterner Bahnhofs, ist am frühen Freitagmorgen (24.7.) zu einer Ruine heruntergebrannt. Es diente lange als illegaler Unterschlupf. Es entstand ein so großer Schaden, dass sich die Ursache des Feuers laut Polizei nicht eindeutig ermitteln ließ.

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt