Der Ketteler Hof in Lavesum ist bereit, seine Indoorhalle zu öffnen

mlzKetteler Hof

Das Hygienekonzept für die Indoorhalle im Ketteler Hof steht. Einer Eröffnung steht nichts im Weg, eigentlich...

Lavesum

, 16.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Ketteler Hof stehen die Telefone nicht still. Das Unternehmen bekommt zurzeit viele Anfragen, weil sich potenzielle Besucher absichern wollen, bevor sie sich auf den Weg machen. Die Menschen seien wegen der zahlreichen neuen Corona-Verordnungen verunsichert, erklärt Prokurist Johannes Hiltrop.

Manche Frage drehe sich um die Öffnung der Indoorhalle, die für den 30. Oktober (Samstag) geplant ist. Von Seiten des Ketteler Hofs bleibt es bei diesem Termin. „Wir bereiten alles vor“, lässt Johannes Hiltrop wissen. Es sei ein Hygienekonzept erarbeitet worden, das dem Kreisgesundheitsamt zur Abstimmung vorgelegt wurde. Nur in Details müsse noch nachgelegt werden, teilt der Prokurist des Freizeitparks mit.

Die Lage ist teilweise „kompliziert“

„Im Wesentlichen haben wir grünes Licht“, freut er sich trotz der schwierigen Bedingungen, die durch die Corona-Pandemie auch dem Lavesumer Unternehmen auferlegt werden. Vor allem im Indoorbereich sei die Lage wegen der zahlreichen Auflagen „kompliziert“.

Natürlich könne es je nach Entwicklung der Infektionswelle immer noch dazu kommen, dass die geplante Eröffnung der Halle nicht stattfinden könne. Daran will im Ketteler Hof aber zurzeit noch niemand denken. „Wir tun alles dafür, dass der Betrieb möglich wird“, betont Hiltrop.

In erster Linie fühle sich die Geschäftsführung des Ketteler Hofes den vielen Jahreskartenbesitzern verpflichtet. Sollte die Indoorhalle geschlossen bleiben, werde man eine geeignete Entschädigung anbieten, kündigte Hiltrop an.

Weniger Einnahmen durch die Corona-Pandemie

Außerdem würde sich ein Ausfall des Hallenbetriebs auf die wirtschaftliche Bilanz auswirken. Schon im Sommer konnte der Freizeitpark laut Johannes Hiltrop nur halb so viele Gäste begrüßen wie in den Vorjahren, musste aber wegen der neuen Hygieneregeln sehr viel mehr Aufwand in die tägliche Pflege stecken.

Coronavirus und Park

Es gibt einige Einschränkungen

Der Ketteler Hof regelt seinen Eintritt über tagesgebundene Karten, die zuvor online gebucht werden müssen (https://www.kettelerhof.de/start/). Davon ausgenommen sind nur Inhaber einer Jahres- oder Saisonkarte. Die Indoorhalle ist zurzeit geschlossen. Das Projekt war vor allem eingerichtet worden, um den Freizeitpark ganzjährig öffnen zu können. Das Coronavirus hinterlässt auch im Ketteler Hof seine Spuren. Viele Bereiche müssen häufiger gereinigt werden und es gibt Einschränkungen von der geringeren Personenzahl, die sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten darf, bis zum Bollerwagen, den man nicht mehr ausleihen kann.

Auf dem 2000 Quadratmeter großen Gelände durften sich zeitgleich rund 400 Personen aufhalten. Allerdings stellte er auch klar: „Wir werden weiterhin unseren Beitrag leisten und stellen uns der Verantwortung.“

Die Sommersaison im Ketteler Hof endet am Sonntag (25. Oktober). Danach schließt das Außengelände. Wie in jedem Jahr so soll auch in diesem Winter an einer Neuerung im Park gearbeitet werden. Die Besucher dürften sich 2021 auf einen neuen größeren Spielbereich freuen. Außerdem würden weitere Bereiche überholt, sagt Johannes Hiltrop.

Jetzt lesen

Der Blick der Geschäftsführung richtet sich übrigens schon in das Jahr 2022. Dann werde der Ketteler Hof mit einem besonders spannenden Projekt von sich reden machen, macht der Prokurist neugierig auf die Zukunft und stimmt auch in schwieriger Zeit zuversichtlich.

Lesen Sie jetzt