Das sind die Highlights im Monat November in Haltern. © Grafik: Klose
Jahresrückblick

Der November 2020 in Haltern: Blaue Brücke, Biden und Britische Camper

Deutschland befindet sich im zweiten, leichten Corona-Lockdown. Abseits der Corona-Neuigkeiten gibt es viele Themen, die Haltern bewegt. Eines: Der Abriss der Blauen Brücke steht im Raum.

Im November 2020 tritt der zweite „Lockdown Light“ in Kraft. Davon betroffen sind Gastronomen, Tätowierer, Kosmetiker und viele weitere Betreiber von Freizeitangeboten wie Kinos und Theater. Damit sollen die steigenden Corona-Zahlen eingedämpft werden. Es gibt jedoch viele Themen abseits von Corona, die im November in Haltern außerdem wichtig sind. Die Stadt will die Blaue Brücke, die viele Bauschäden aufweist, abreißen. Die Digitalisierung an Schulen in Haltern wird beleuchtet. Außerdem beschäftigt die Präsidentschafts-Wahl in den USA ebenfalls Bürger in Haltern.

Top 1: Die Stadt schlägt den Abriss der Blauen Brücke vor

Die „Blaue Brücke“ über die Stever wurde 2006 feierlich eingeweiht. Die Freude an dem Vorzeigeprojekt währte nicht lange. Die Firma hatte gepfuscht. Die Verwaltung sieht keinen Sinn in einer Sanierung der Blauen Brücke und schlägt deshalb einen Abriss und Neubau des Bauwerks vor, das wegen Schäden schon seit Mai 2020 gesperrt ist.

Die Politiker sind sich noch nicht schlüssig, was aus der Steverbrücke werden soll. Egal für welche Lösung sich die Politik entscheidet, werden Fußgänger und Radfahrer noch etwas länger darauf warten müssen, bis sie ihre Runde um den Halterner Stausee wieder über eine neue Brücke vollenden können.

Top 2: Stand der Digitalisierung an den Schulen in Haltern

Die Corona-Pandemie wird häufig als Beschleuniger der Digitalisierung beschrieben. In einer Serie hat sich die Redaktion mit der Digitalisierung an den Bildungseinrichtungen in Haltern beschäftigt.

Die Verwaltung in Haltern bereitet die Digitalisierung nicht erst seit Ausbruch der Pandemie vor. 2019 wurden externe Berater damit beauftragt, geeignete Lösungen vom Netzwerk bis hin zum Endgerät zusammenzutragen. Die erste Lieferung von insgesamt 610 bestellten Schülertablets nebst Tastatur und Schutzhüllen ist in Haltern im November eingetroffen.

Aus Lehrersicht ist die Digitalisierung an Schulen „ein Baustein von Unterricht“. Elternsprecher sagen hingegen, dass die Digitalisierung nicht für alles die Lösung sei.

Top 3: Amerikanerin in Haltern verfolgt Wahl-Krimi in den USA

Muriel Neumeister (52) lebt seit 20 Jahren mit ihrem Ehemann in Haltern-Lippramsdorf. Noch immer besitzt sie die US-Amerikanische-Staatsbürgerschaft – und ist damit auch bei der Präsidentschaftswahl der Vereinigten Staaten am 3. November wahlberechtigt. Die Frage, welchen Kandidaten Muriel Neumeister wählt, beantwortet sie, ohne groß nachzudenken. „Joe Biden.“ Per Briefwahl hat sie auch schon abgestimmt.

Als Muriel Neumeister vom Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl erfuhr, war sie gerade beim Einkaufen. Zuerst konnte sie nicht fassen, dass der Trump-Herausforderer tatsächlich gewonnen hatte. Dann kamen ihr die Freudentränen.

Halterner Gesichter und ihre Geschichten im November 2020

In dieser Bilderstrecke sind die Gesichter des Monats mit den Geschichten zusammengefasst, die sie im November 2020 bewegt haben.

Fotostrecke

November 2020: Halterner Gesichter und ihre Geschichten

Alles rund um den See im November: Britische Camper

Camper aus Irland und Schottland hatten sich auf dem Parkplatz 2 am Silbersee breit gemacht. Es standen etwa 20 große Wohnwagen auf dem Gelände. Bereits kurz nach ihrer Anreise eine Woche zuvor, hatte die Vermietungsgesellschaft Kontakt zu ihnen aufgenommen und sie gebeten, das Gelände wieder zu verlassen.

Der Sicherheitsdienst erhielt die Zusagen der Camper, man werde bis Dienstag (3. November) abreisen. Das geschah jedoch nicht. Am 7. November schließlich sprach die Vermietungsgesellschaft den Campern dann einen Platzverweis aus und holte sich dafür Unterstützung bei der Halterner Polizei. Am darauf folgenden Tag seien sie dann in der Tat abgereist.

Kuriose Nachrichten: Paul der Blitzer und gesprengte Waschmaschine

Seit dem 16. November machte „Paul“ auf Raser in Haltern Jagd. „Paul“ ist ein sogenannter „Panzerblitzer“, eine semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage. Bereits im Kreis im Einsatz sind die Panzerblitzer „Ursula“ und „Horst-Rüdiger“ in Herten sowie „Gunther“ in Castrop-Rauxel. „Paul“ ist aber der erste vom Kreis selbst angeschaffte Panzerblitzer.

Als Landwirt Hermann Koch am 15. November zu seinem Feld am Ikenkamp fuhr, traute er seinen Augen nicht: Im Radius von knapp 50 Metern verteilt lagen hier Teile einer Waschmaschine, die offensichtlich in die Luft gesprengt worden ist. Dass es sich tatsächlich um eine Waschmaschine handelt, wird schnell klar. Im Umkreis finden sich Trommel und Pumpe sowie ein Bedienteil, mit dem die einzelnen Waschprogramme gewählt werden konnten.

Blaulicht im November: Starke Rauchentwicklung im Bahnhof

Als die ersten Einsatzkräfte am 2. November am Halterner Bahnhof eintrafen, war im Bahnhofsgebäude eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Schon nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte dann die Ursache ausfindig machen. In einem Mülleimer waren Kleidungsstücke in Brand geraten. Da sich der Mülleimer in der Bahnhofshalle befand, hätte der Einsatz für die Brandschützer auch um einiges größer ausfallen können.

Mit einem Rettungswagen musste eine 54 Jahre alte Fahrradfahrerin am 18. November ins Krankenhaus gebracht werden. Die E-Bike-Radlerin war von der Uphuser Straße nach rechts in die Münsterstraße eingebogen. Wie die Polizei des Kreises Recklinghausen weiter mitteilte, sei die 54-Jährige dann plötzlich auf die Fahrbahn gefahren, um die Münsterstraße zu überqueren.

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.