Der Schultriathlon in Haltern findet 2019 zum letzten Mal statt

mlzSchultriathlon

15 Jahre lang hat Heike Rockahr vom SV Hullern den Schultriathlon organisiert. Jetzt ist Schluss. Die nächste Veranstaltung im Mai wird die letzte sein.

Haltern

, 04.03.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören“, sagt Heike Rockahr. Seit 15 Jahren organisiert sie den Schultriathlon mit jährlich 1800 Teilnehmern: 2019 zum letzten Mal.

Die Veranstaltung, an der jährlich die Klassen zwei bis sieben zahlreicher Schulen aus dem Kreis Recklinghausen teilnehmen, erfreut sich seit 15 Jahren großer Beliebtheit. Aber die Organisation macht auch viel Arbeit.

Und die möchten Heike Rockahr und die weiteren Organisatoren in Zukunft nicht mehr auf sich nehmen. „Wir sind alle älter geworden“, sagt die Abteilungsleiterin für Leichtathletik und Triathlon beim SV Hullern. „Einige haben Enkelkinder bekommen, möchten ihre Zeit in Zukunft anders einteilen und nutzen“, so Rockahr.

15 Jahre lang hat Heike Rockahr den Schultriathlon organisiert.

15 Jahre lang hat Heike Rockahr den Schultriathlon organisiert. © Jürgen Wolter

Zum engeren Kreis gehörten drei bis fünf Organisatoren. „Das erweiterte Vorbereitungsteam umfasste bis zu 15 Leute“, so Heike Rockahr. Das Problem sei nicht, am Tag des Schultriathlons Helfer zu finden. Die eigentliche Arbeit stecke in der Vorbereitung, in den Kontakten zu den Schulen, in dem Entgegennehmen der Anmeldungen und der Vorbereitung.

„Jetzt ist es Zeit, aufzuhören“

„Nach dem Schultriathlon ist vor dem Schultriathlon“, hatte Heike Rockahr schon vor zwei Jahren gesagt. „Es ist eine Aufgabe, die man nicht einfach so nebenbei erledigen kann“, sagt sie.

Der Schultriathlon sollte nur fünf Mal stattfinden, das war die ursprüngliche Idee. „Dass es jetzt 15 geworden sind, hat natürlich mit der großen Resonanz zu tun. Der Triathlon hat den Kindern viel Spaß gemacht und kam bei den Schulen sehr gut an. Aber trotzdem ist es jetzt Zeit, aufzuhören“, sagt Heike Rockahr.

Hans-Peter Klauke, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Haltern, bedauert die Entscheidung, zeigt aber Verständnis. „Das macht uns natürlich traurig, zumal wir als Stadtsportverband von Anfang an mit im Boot waren“, sagt er.

„Man muss die Entscheidung akzeptieren. 15 Jahre ist eine tolle Zeit und vielleicht auch ein guter Zeitpunkt, um aufzuhören. Es ist leider schwierig, Nachwuchs zu finden, der die ganze Arbeit übernehmen möchte. Das ist letztlich eine Entscheidung des SV Hullern. Und vielleicht gibt es ja in Zukunft auch eine andere Lösung.“

Beim letzten Schultriathlon am 24. Mai 2019 hat Heike Rockahr noch einmal alle Förderer und Sponsoren zu einer kleinen Abschlussfeier eingeladen, die direkt am Verpflegungszelt beim Pavillon im Freibad Aquarell stattfinden wird.

So war es 2018 beim 14. Lippe-Schultriathlon

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt