Die alte Backstube Grewer an der oberen Rekumer Straße wird abgerissen

Quartier Nordwall

Der Abrissbagger der Firma Mertmann macht viel Lärm und bringt Wände zum Wackeln, er leistet aber auch ganze Arbeit. Die ehemalige Backstube Grewer verschwindet aus dem Stadtbild.

Haltern

, 09.03.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die alte Backstube Grewer wird derzeit abgerissen.

Die alte Backstube Grewer wird derzeit abgerissen. © Elisabeth Schrief

Im Innenhof zwischen Netto-Markt und Postfiliale an der oberen Rekumer Straße legt das Bauunternehmen Mertmann derzeit die alte Backstube Grewer an den Grund. Das Haus stand lange leer, hier hatte sich Ungeziefer eingenistet, außerdem übernachteten immer wieder ungebetene Gäste in dem verlassenen Gemäuer. Der Eigentümer, der nicht in Haltern wohnt, beantragte deshalb den Abriss. Die Arbeiten starteten mit dreimonatiger Verzögerung.

Bäckermeister Benedikt Grewer hatte 1962 die damalige Bäckerei Eichholz übernommen und bis 1997, bis zum Eintritt in den Ruhestand, zusammen mit seiner Frau geführt. Bis 2018 gab es Nachfolger, dann wurde der Pachtvertrag nicht mehr verlängert.

Eine Dreckecke

Anlass des Hausabbruchs im Hinterhof ist allerdings nicht die geplante Entwicklung des neuen Quartiers Nordwall. Das betont der Eigentümer. Er habe den Abriss vorab schon bei der Stadt beantragt, um eine Dreckecke zu beseitigen.

Doch der Bereich zwischen oberer Rekumer Straße und Nordwall wird sich in naher Zukunft verändern. Die Pläne wurden bereits im Oktober 2017 im Ausschuss Stadtentwicklung/Umwelt vorgestellt, sie sind inzwischen genehmigt. Es könnte jeden Tag losgehen, doch die Verhandlungen mit dem Discounter Netto sind noch nicht abgeschlossen.

Neuer Netto-Markt

Der Netto-Markt in der Halterner Innenstadt soll bekanntlich abgerissen und dann moderner und größer neu gebaut werden. Die Verkaufsfläche des einzigen innerstädtischen Lebensmittelmarktes wird dann von 700 auf 1000 Quadratmeter erweitert. Die Rekumer Passage zwischen Netto und Spielwarengeschäft fällt als Folge weg, als Ersatz wird ein Durchgang im Bereich der früheren Bäckerei neben der Postfiliale geschaffen. Die kleinteiligen Häuserfassaden an der oberen Rekumer Straße sollen als Stadtbild-prägende Elemente erhalten bleiben. Ursprünglich wollte der private Investor schon 2018 mit den Bauarbeiten starten, einen neuen Termin gibt es noch nicht. Netto hat aktuell noch einen Mietvertrag bis 2021.

Lesen Sie jetzt