Die Halterner Band „Motel“ beendete die „Sommer am See“-Reihe an der Kajüte

Konzertreihe

Wenn das kein stimmungsvoller Ausklang war: Mit „Motel“ spielten zum Abschluss der Sommer-am-See-Reihe am Sonntag noch einmal echte Halterner Lokalmatadore an der Kajüte.

Haltern

, 26.08.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Halterner Band „Motel“ beendete die „Sommer am See“-Reihe an der Kajüte

Motel sorgten für den stimmungsvollen Abschluss beim Sommer am See (v.l.): Mario Drees, Cyprian Piskurek, Andre Haggeney, Jürgen Saalmann und Sylvia Göcke. © Jürgen Wolter

Mit ihrem Querschnitt durch fünf Jahrzehnte Rockmusik trafen sie wie immer den Nerv des Publikums. Das war bei dem sonnigen und fast heißen Sonntagswetter wieder in Scharen zur Stadtmühlenbucht unterwegs.

An der Kajüte herrschte großer Andrang. Stühle aus der Gaststube wurden nach draußen getragen und trotzdem mussten einige auch mit Stehplätzen Vorlieb nehmen.

Musikalische Markenzeichen

Das muss aber bei den Songs von „Motel“ kein Nachteil sein: Mitswingen und Mittanzen kann man sowieso nur im Stehen. Und dazu bot die fünfköpfige Band reichlich Gelegenheiten.

Mit ihren Markenzeichen, den akustischen Gitarren, der Harp und vor allem dem Satzgesang begeistert die Halterner Combo immer wieder. Andre Haggeney, Mario Drees, und Sylvia Göcke sorgen für Gitarren und die Vocals, teilweise unterstützt von Keyboarder Cyprian Piskurek. Die Rhythmusbasis legt Jürgen Saalmann an Cajon, Bass und Gitarre unter den typischen „Motel“-Sound.

Epochen der Rockmusik

Von den Stones bis Lady Gaga, der musikalische Streifzug von „Motel“ deckt schon fast mehrere Epochen der Rockmusik ab, „auch wenn die Auftrittszeit von 12 bis 15 Uhr nicht unbedingt die Kernarbeitszeit von Rockmusikern ist“, wie Andre Haggeney bemerkte.

Trotzdem spielen Motel natürlich gern an der Kajüte, in diesem Jahr übrigens schon zum wiederholten Mal. Sie haben also einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg der Reihe, die wieder acht Mal für ein volles Haus an der Kajüte gesorgt hat.

Fortsetzung der „Sommer am See“-Reihe im kommenden Jahr

Für dieses Jahr ist es jetzt allerdings vorbei: Mit „Motel“ endete der Sommer am See 2019, den Initiator Benno Schrief kurz und knapp mit „schön, gut, rund“ bewertete. Und auch Carsten Schier Geschäftsführer der Stadtwerke, der zusammen mit Bürgermeister Bodo Klimpel die Gäste begrüßte, war begeistert: „Es war wieder toll, deshalb sind wir ebenso wie die Stadtsparkasse Haltern auch im nächsten Jahr wieder als Sponsoren dabei“.

Alle Informationen rund um die Bootshäuser und die Gaststätten Kajüte, Kombüse und Seeblick finden sich ab sofort auch auf der neuen Homepage www.bootshaus-strandallee.de.

Lesen Sie jetzt