Die Jugendherberge Haltern zählte 2019 weniger Gäste als im Vorjahr

mlzJugendherberge

Jugendherbergen in Westfalen-Lippe sind beliebter denn je. In Haltern war die Zahl der Übernachtungen in 2019 aber rückläufig. Da soll sich wieder ändern.

Haltern

, 08.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit 651.390 Übernachtungen (+ 4,2 Prozent) in 2019 hat der Landesverband Westfalen Lippe im Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) das hohe Niveau der Vorjahre noch einmal getoppt. In Haltern verringerte sich die Zahl der Übernachtungen allerdings. Das geht aus der Statistik hervor, die das DJH jetzt vorlegte.

2019 zählte die Jugendherberge Haltern 37.711 Übernachtungen. Sie konnte insgesamt 17.173 Gäste begrüßen. Ein Jahr zuvor kamen 17.224 Gäste, also nur unwesentlich mehr, die aber insgesamt 39.238 Nächte in Haltern blieben. Die Aufenthaltsdauer in der Seestadtherberge hat sich etwas verkürzt, denn die Zahl der Übernachtungen sank um 4 Prozent gegenüber 2018.

ÖPNV-Verbindung zur Jugendherberge ist mangelhaft

Einen Grund sieht Michael Falkenreck, der Leiter der Halterner Jugendherberge, in der Neueröffnung der Jugendherberge Nottuln, die nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen im Sommer 2018 wieder ganzjährig für Gäste offenstand. Sie verzeichnete einen Zuwachs von 92 Prozent.

Michael Falkenreck ist Hausleiter der Halterner Jugendherberge.

Michael Falkenreck ist Hausleiter der Halterner Jugendherberge. © Jürgen Wolter

„Wir haben aber festgestellt, dass bei uns mehr Einzelgäste kamen, Radfahrer und auch Familien“, so Falkenreck. Er ist zuversichtlich, dass die Halterner Jugendherberge ihre Zahlen von 2018 wieder erreicht. „Wir wollen unter anderem das Tagungsangebot in den Randzeiten erhöhen. Da steht uns bisher noch das fehlende schnelle Internet im Weg, an das wir hoffentlich bald angeschlossen werden.“ Die Jugendherberge gehört zu den Randgebieten, die durch eine Fördermaßnahme von der Telekom ans Glasfasernetz angeschlossen werden.

Jetzt lesen

Auch die ÖPNV-Anbindung bemängelt Falkenreck. „Schulklassen, die zu uns kommen, müssen entweder vom Bahnhof Sythen zu Fuß kommen, oder von der Bushaltestelle an der B58. Das ist kleinen Grundschülern mit Gepäck einfach nicht zuzumuten“, sagt er.

Trend zu Familienurlauben verstärkt sich

Mehr Besucher zählten im Münsterland die Jugendherbergen Münster (+ 3 Prozent) und Tecklenburg (+ 2 Prozent). In Reken (- 4 Prozent ) und Rheine (- 12 Prozent) waren die Übernachtungszahlen dagegen ebenfalls rückläufig.

In die 29 Häuser im Münster-, Sauer- und Siegerland, im Ruhrgebiet, in Ostwestfalen-Lippe, am Teutoburger Wald oder im Weserbergland wurden 6,3 Millionen Euro zur Modernisierung investiert.

2019 verstärkte sich der Trend zu Familienurlauben deutlich. Der steigende Komfort, die gemeinschaftliche Atmosphäre und die Freizeit-Programme überzeugten Eltern und Kinder gleichermaßen. Auch Klassenfahrten sind weiterhin sehr gefragt. Und auch für Freizeitgruppen wie Chöre oder Sportvereine bleiben die 29 Häuser mit mehr als 177.000 Übernachtungen häufig die erste Adresse in der Region.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt