Die Verwaltung hat ein Parkkonzept mit zwei Kita-Leitungen abgestimmt

Ehemalige Martin-Luther-Schule

Die Verwaltung hat mit den Kita-Leitungen an der ehemaligen Martin-Luther-Schule ein Parkkonzept abgestimmt. Auch Parkmöglichkeiten an Straßen im Umfeld gehören dazu.

Haltern

, 09.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der ehemaligen Martin-Luther-Schule entstehen zwei Kindergärten.

An der ehemaligen Martin-Luther-Schule entstehen zwei Kindergärten. © www.blossey.eu

Der Umbau der Martin-Luther-Schule zur Kita ist in vollem Gang. 70 Kinder sollen ab Sommer 2020 in der ehemaligen Schule betreut werden. Weitere 70 besuchen den Martin-Luther-Kindergarten nebenan. Diese künftige Situation bringt auch die Parkplatzsituation in den Fokus.

Die Verwaltung hat mit den Kita-Leitungen ihr Konzept abgestimmt, das die Bring- und Abholverkehre an beiden Einrichtungen regeln soll. Danach werden 24 Kurzzeitparkplätze (30-Minuten Parkzonen und eingeschränkte Halteverbote) im Nahbereich der beiden Kitas geschaffen.

„Diese Größenordnung liegt oberhalb derer vieler anderer Einrichtungen im Stadtgebiet und wird für ausreichend gehalten, zumal es bei den Bring- und Abholzeiten durchaus eine größere zeitliche Spreizung gibt, die zu entsprechender Entzerrung führt“, erklärte Helmut Lampe, Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales.

Darüber hinaus setzt die Stadt auf weitere Parkmöglichkeiten, die fußläufig gut zu erreichen sind. Diese befinden sich an der Reinhard-Freerick-Straße, an der Römerstraße, am Hennewiger Weg, an der Franz-Pohlmann-Straße und an der Albert-Ferdinand-Leich-Straße.

Mit Eröffnung der neuen Kita soll die Parksituation im Auge behalten werden, um gegebenfalls nachzusteuern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt