Die Werkstätten Karthaus eröffnen ein Ladenlokal auf Zeit in Haltern

mlzNeueröffnung

Die Werkstätten Karthaus sorgen für eine erfreuliche Nachricht. Sie bieten schöne Dinge aus der eigenen Fertigung in einem Ladenlokal in Haltern an, allerdings nur für kurze Zeit.

Haltern

, 12.11.2020, 12:00 Uhr

Es ist eine erfreuliche und in Corona-Zeiten seltene Nachricht in Haltern: An der Lippstraße 7-9 im Stadtzentrum wird am Freitag (13. November) ein neues Ladenlokal eröffnet. Allerdings nur auf Zeit: Die Werkstätten Karthaus richten hier bis zum 23. Dezember (Mittwoch) eine Verkaufsstelle ein.

Mitarbeiter Michael Stüer hat der Redaktion schon verraten, was zum Angebot im Laden gehören wird. „Wir werden einen gedeckten Tisch zeigen“, erklärte er. Zu sehen ist ein Beispiel für eine schöne Festtafel mit Service (zur Verfügung gestellt vom Haushaltsgeschäft Homann in Dülmen) inklusive Dekoartikel aus den Werkstätten Karthaus.

Der kleine Winterzauber in Haltern

Neben weihnachtlichen Accessoires werden die Besucher auch Holz- und Textilarbeiten finden. „Wir halten einen Laser vor, mit dem man Holzartikel individuell gravieren lassen kann“, erläuterte Michael Stüer das Konzept.

Die Werkstätten machen mit der Eröffnung des Ladens auf Zeit in Haltern aus der Not eine Tugend. Eigentlich findet in jedem Jahr in Dülmen der große Winterzauber statt, der Menschen aus der gesamten Region anzieht. Doch diesmal vereitelt das Coronavirus diese Pläne.

Auch eine Beteiligung am Gänse- und Nikolausmarkt in Haltern war nicht möglich. So hat man sich eine Alternativlösung überlegt und einen kleinen Winterzauber nach Haltern verlegt, um weiterhin öffentlich wahrgenommen zu werden. Auch der Verkauf an den Werkstätten in Dülmen läuft weiter.

Das Coronavirus wirkt sich auf die Bilanz aus

Das Betretungsverbot aufgrund der Pandemie von Mitte März bis Mitte Mai habe Spuren hinterlassen, teilen die Werkstätten mit. „Auf das Jahr gesehen haben wir starke Umsatzeinbrüche. Nun hat sich die Auftragslage allerdings stabilisiert und alle sind froh, wieder hier sein zu dürfen“, so Paul Stimberg, stellvertretender Werkstattleiter. Der zweite Lockdown trifft die Werkstätten Karthaus längst nicht so hart wie der erste. Damals schlossen auch direkt der Tagungsraum Dialog, der Laden und das Café. Seit dem 1. Juli können Kunden wieder im Laden Karthaus einkaufen.

Haltern sei unter anderem als Standort für ein ausgelagertes Ladenlokal ausgewählt worden, weil eine ganze Reihe von Menschen mit Behinderungen aus Haltern in den Dülmener Werkstätten arbeiten. Auch Mitarbeiter pendeln zwischen beiden Standorten hin und her.

Das Geschäft soll wie folgt geöffnet sein: Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr sowie am Samstag von 9.30 bis 12.30 Uhr.

Lesen Sie jetzt