Dreharbeiten in Haltern haben begonnen

"Die Vampirschwestern"

Für Dreharbeiten zu dem Kinofilm "Die Vampirschwestern" gastiert aktuell ein Filmteam in Haltern. Am Donnerstag wurde auf dem Marktplatz gedreht, in den nächsten Tagen stehen weitere Szenen an.

HALTERN

von Von Berthold Fehmer

, 13.10.2011, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laura Roge (l.) und Marta Martin spielen die höchst unterschiedlichen Vampirschwestern Silvania und Dakaria Tepes.

Laura Roge (l.) und Marta Martin spielen die höchst unterschiedlichen Vampirschwestern Silvania und Dakaria Tepes.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Vampirschwestern

Der Kinofilm "Die Vampirschwestern" werden auch in Haltern gedreht.
13.10.2011
/
Für den Film "Die Vampirschwestern" dient die Halterner Innenstadt derzeit als Kulisse.© Foto: Berthold Fehmer
60 Mitarbeiter umfasst das Team (hier die Kameramänner), 40 Komparsen kommen hinzu.© Foto: Berthold Fehmer
Die obligatorische Klappe.© Foto: Berthold Fehmer
Letzte Anweisungen von Regisseur Wolfgang Groos für seinen Steadycam-Operator Armin Golisano.© Foto: Berthold Fehmer
Auch der Marktplatzbrunnen wird im Film zu sehen sein.© Foto: Berthold Fehmer
Einen großen Aufwand betreibt die Filmcrew.© Foto: Berthold Fehmer
Ein Blick in die Maske.© Foto: Berthold Fehmer
Laura Roge (l.) und Marta Martin spielen die höchst unterschiedlichen Vampirschwestern Silvania und Dakaria Tepes.© Foto: Berthold Fehmer
Regisseur Wolfgang Groos erklärt seinen jungen Schauspielerinnen die Szene.© Foto: Berthold Fehmer
Wenn die Sonne hinter dem St. Sixtus-Kirchturm verschwindet, muss diese "künstliche Sonne" ran: Mit 18 000 Watt Leistung.© Foto: Berthold Fehmer
Schlagworte

Als „Szene 44“ am Marktplatzbrunnen ansteht, hat sich die Sonne hinter den St. Sixtus-Kirchturm verzogen. Anstatt eine Stunde zu warten, kommt nun die „künstliche Sonne“ zum Einsatz: ein 18.000 Watt starker Scheinwerfer, dessen anfängliche Aussetzer den verantwortlichen Techniker ins Schwitzen bringen. Erstaunt zeigen sich die meisten Schaulustigen über den gewaltigen Aufwand, der um die kurzen Szenen mit Marta Martin und Laura Roge, den beiden Darstellerinnen der Vampirschwestern, getrieben wird. 60 Mitarbeiter umfasst das Team, 40 Komparsen stehen bereit, um eine belebte Innenstadt zu simulieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Vampirschwestern

Der Kinofilm "Die Vampirschwestern" werden auch in Haltern gedreht.
13.10.2011
/
Für den Film "Die Vampirschwestern" dient die Halterner Innenstadt derzeit als Kulisse.© Foto: Berthold Fehmer
60 Mitarbeiter umfasst das Team (hier die Kameramänner), 40 Komparsen kommen hinzu.© Foto: Berthold Fehmer
Die obligatorische Klappe.© Foto: Berthold Fehmer
Letzte Anweisungen von Regisseur Wolfgang Groos für seinen Steadycam-Operator Armin Golisano.© Foto: Berthold Fehmer
Auch der Marktplatzbrunnen wird im Film zu sehen sein.© Foto: Berthold Fehmer
Einen großen Aufwand betreibt die Filmcrew.© Foto: Berthold Fehmer
Ein Blick in die Maske.© Foto: Berthold Fehmer
Laura Roge (l.) und Marta Martin spielen die höchst unterschiedlichen Vampirschwestern Silvania und Dakaria Tepes.© Foto: Berthold Fehmer
Regisseur Wolfgang Groos erklärt seinen jungen Schauspielerinnen die Szene.© Foto: Berthold Fehmer
Wenn die Sonne hinter dem St. Sixtus-Kirchturm verschwindet, muss diese "künstliche Sonne" ran: Mit 18 000 Watt Leistung.© Foto: Berthold Fehmer
Schlagworte

Gedreht werden am Donnerstag ausschließlich Szenen mit den jungen Darstellern. Also den Vampirschwestern, dem zehnjährigen Jonas Holdenrieder, der im Film als „Ludo“ prophetische Gaben besitzt. Und dem „Terror-Trio“. „Das sind die Kinder-Antagonisten“, erklärt Groos. Die erwachsenen Schauspieler werden Freitag bis einschließlich Mittwoch erwartet. 

Lesen Sie jetzt