Drei Tage Festival: Aus der Stadtmühle Haltern für Zuhause

Lake Stream Festival

Jan Ribicki und Jan Schmeling holen 22 DJ‘s nach Haltern: Für ein dreitägiges Festival an der Stadtmühle, das es aber nur online zu hören und zu sehen gibt.

Haltern

, 03.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jan Ribicki (l.) und Jan Schmeling planen das Lake-Stream-Festival auf der Terrasse der Stadtmühle.

Jan Ribicki (l.) und Jan Schmeling planen das Lake-Stream-Festival auf der Terrasse der Stadtmühle. © Jürgen Wolter

Die Corona-Krise hat nicht nur die Wirtschaft hart getroffen, auch alle kulturellen Aktivitäten sind zum Erliegen gekommen. Man konnte sich nicht mit Freunden treffen, alle Veranstaltungen mit Publikum wie auch das Sunset Beach Festival in Haltern waren und sind weiterhin abgesagt.

Diese Lücke möchten Jan Ribicki und Jan Schmeling mit einer neuen Idee füllen, die sie aus der ungewöhnlichen Situation entwickelt haben: Sie stellen vom 5. bis zum 7. Juni (Freitag bis Sonntag) das Lake-Stream-Festival auf die Beine. Es geht an der Stadtmühle über die Bühne, bei guten Wetter auf der Terrasse, bei Regen im Innenraum. Allerdings kann und darf hier nicht live gefeiert werden, das Event wird über mehrere Kanäle als Stream online zu verfolgen sein.

Line Up mit bekannten Namen

„Event, Gastronomie, Gemeinsamkeit, Kultur, das alles gehört doch zum Leben dazu“, sagt Jan Ribicki. „Alles ist jetzt weggefallen und diese Situation trifft uns alle, insbesondere aber auch die Kulturbranche, hart.“ Der Recklinghäuser ist selbst als DJ unterwegs und nutzte seine Kontakte, um ein umfangreiches Line-Up für das Lake-Stream-Festival zusammenzustellen. Der Halterner Jan Schmeling kümmert sich um die technische Umsetzung.

In kurzer Zeit haben es die beiden geschafft, 22 DJ‘s aus der gesamten Republik zusammenzutrommeln, darunter bekannte Namen wie Jerome, Vize, Lizot, MaxFail, Jaxx & Vega oder Paul Kold. „Es werden auch Acts aus der hiesigen Region dabei sein“, sagt Jan Ribicki. „Wir freuen uns, dass wir eine spannende Mischung zusammen bekommen haben.“

Der Live Stream wird von einem Moderator begleitet, zwischendurch wird es Filmsequenzen von der Umgebung geben „Die Leute sollen ja auch sehen, wie es hier am See aussieht“, so Jan Schmeling.

Spenden für die Deutsche Depressionshilfe

Jan Ribicki verknüpft den Live-Stream mit einem persönlichen Anliegen: Er möchte Spenden für die Deutsche Depressionshilfe sammeln. „Da ich selbst von dieser Erkrankung betroffen war, weiß ich, dass sie sich gerade in den Zeiten der Kontaktarmut weiter verschlimmern kann“, sagt er. „Hier ist Hilfe für viele Betroffene von Nöten.“ Die möchte er mit seiner Kampagne „#SaveOurMindSaveOurCulture“ anstoßen. „Lasst uns gemeinsam unsere Kultur retten. Lasst uns gemeinsam unsere Gedanken retten“, sagt er.

Das Lake Stream Festival beginnt am Freitag (5. 6.) um 17 Uhr, am Samstag und Sonntag jeweils um 15.30 Uhr. Es kann über Twitch oder Youtube verfolgt werden. Gespendet werden kann über die Seite www.betterplace.me/saveourmindsaveourculture. Spenden sind ab 5 Euro möglich. Unter den Spenden ab 100 Euro werden zusätzlich Preise verlost.

Lesen Sie jetzt