E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

mlzFIFA20

Die Halterner Fußballvereine haben ihre Kandidaten für die erste Halterner E-Sport-Stadtmeisterschaft nominiert. Diese Kicker gehen für die acht heimischen Teams ins Rennen.

Haltern

, 19.04.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Mit der ersten Halterner E-Sport-Stadtmeisterschaft starten wir am Dienstag ein neues und bisher einzigartiges Projekt für die Halterner Sportszene. Welcher der acht Halterner Fußballklubs stellt den besten Fußballer an der Spielkonsole? Diese Frage wird schon bald eine Antwort erhalten.

Gezockt wird das Fußballsimulationsspiel FIFA20 im 85er-Modus. Dadurch besteht Chancengleichheit, da die Teams die gleiche Stärke haben. Alle acht Halterner Vereine schicken einen Kandidaten ins Rennen. Das sind die Teilnehmer:

Tim Schemmer (SV Lippramsdorf)

Trainingsauftakt beim LSV I, auf dem Foto: Tim Schemmer

Trainingsauftakt beim LSV I, auf dem Foto: Tim Schemmer © Manfred_Rimkus

Seit Sommer 2019 spielt Tim Schemmer als Innenverteidiger oder Sechser beim SV Lippramsdorf. Der 19-Jährige wechselte aus der U23 des TuS Haltern zum LSV. „Wir zocken FIFA häufiger innerhalb der Mannschaft. Nun wurde ich ausgewählt.“ Er selbst bezeichnet sich als Amateur, sagt aber: „Es ist fahrlässig vor dem Turnier über Taktik zu sprechen. Wir werden gut vorbereitet sein und dann gibt es in den ersten Minuten richtig Gewitter.“

Niklas Haak (SuS Conc. Flaesheim)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

© privat

Besonders heiß auf den Titel, scheinen die Jungs von SuS Concordia Flaesheim zu sein. „Wir haben ein internes Turnier ausgetragen. Da konnte ich mich durchsetzen“, erklärt Niklas Haak, der nun seinen Verein vertreten wird. Der 24-Jährige ist Linksverteidiger und spielt seit der Saison 2018/19 für den A-Ligisten. „Ich habe jahrelange Erfahrung, daher gehöre ich wohl nicht zu den schlechtesten Gamern“, sagt er. Am liebsten spiele er Ballbesitz-Fussball in der Formation 4-2-3-1 oder im 4-2-2-2-System.

Lucas Lasch (TuS Sythen)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

© privat

Der Tabellenzweite der Kreisliga B2, der TuS Sythen, schickt den 21-jährigen Lucas Lasch ins Rennen. Der Außenverteidiger ist seit 2016 Mitglied im Verein und Spieler der ersten Mannschaft. „Die Entscheidung, wer von uns teilnehmen darf, fiel zwischen mir und einem weiteren Mitspieler“, erzählt er. „Ich spiele schon ziemlich lange FIFA. Bis zur Weltklasse reicht es wohl nicht, aber ich weiß schon, was ich da machen muss“, sagt er. Seine bevorzugte Spielweise: viel Ballbesitz im 4-2-3-1 oder im 4-4-2-System.

Phillip Krischer (SV Bossendorf)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

© privat

Beim SV Bossendorf ruhen die Hoffnungen auf Phillip Krischer. Er ist seit 2016 beim SV Bossendorf aktiv und wird vorwiegend als Innenverteidiger oder im zentralen Mittelfeld eingesetzt. Auch er konnte sich im Vorfeld bei einem mannschaftsinternen Turnier durchsetzen. Der 23-Jährige bezeichnet sich selbst als „solider Zocker, etwas über dem Durchschnitt.“ Seit sieben Jahren spiele er FIFA. Seine Mannschaft stelle er meist im 4-3-3 oder 4-4-2-System auf.

Mirko Pezer (SV Hullern)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

© privat

Für den SV Hullern wird Mirko Pezer an den Start gehen. Er ist 23 Jahre jung und der Kapitän des B-Ligisten. Auf dem Feld spielt er in der Regel auf der Position des Sechsers oder Achters im Mittelfeld. Mitglied beim SV Hullern ist er seit 2018. Dass er den Klub nun bei den 1. Halterner E-Sport-Stadtmeisterschaft vertreten darf, „habe die Mannschaft so entschieden.“ Er selbst sagt: „Ich bin ein solider FIFA-Spieler und spiele schon sehr oft.“ Seit 15 Jahren zocke er auf der Konsole. Sein Lieblingssystem: 4-2-3-1.

Jens Quinkenstein (ETuS Haltern)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

© privat

Bei einem internen Online-Turnier konnte sich Jens Quinkenstein gegen einige seiner Teamkameraden durchsetzen. Nun geht der 26-jährige Torjäger des B-Liga-Spitzeneiters für die Eisenbahner an den Start. Er bezeichnet sich selbst als FIFA-Legende und sagt selbstbewusst: „Ich gewinne das Ding für den ETuS.“ Sein Motto: „Nur wer vorne trifft, kann Spiele gewinnen.“ Am liebsten würde er mit dem BVB ins Rennen gehen. Er kann sich noch daran erinnern, dass sein Bruder FIFA99 auf dem Nintendo 64 hatte.

Enes Schick (TuS Haltern)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

Enes Schick wechselte in der Winterpause von Oberligist Westfalia Herne in die Stauseekampfbahn. Der 21-jährige Außenverteidiger wurde nominiert, weil er sich vorab intern gegen seine Teamkollegen, u.a. Rafael Hester und Ilias Anan, durchsetzen konnte. „Ich zocke das Spiel schon etwas länger, mal mehr, mal weniger intensiv. Besonders gut bin ich beim Kontern. Ich gehe in der Regel voll ins Risiko“, sagt er über seine Qualiotäten an der Playstation. Seine Lieblingstaktik: 4-2-2-2.

Fabio Kownatka (BW Lavesum)

E-Sport-Stadtmeisterschaft: Das sind die acht Kandidaten für den Titel

© privat

Mit Fabio Kownatka stellt B-Kreisligist BW Lavesum den jüngsten aller acht Teilnehmer. Fabio ist 16 Jahre jung und aktiver Spieler der B-Jugend der Lavesumer (Altjahrgang). Dort wird er regelmäßig im Mittelfeld auf der Sechser-Position eingesetzt. Im Verein ist er bereits seit 2007 Mitglied. „Ich spiele sehr gerne FIFA und wollte unbedingt teilnehmen“, sagt er. Obwohl er schon zehn Jahre zockt, stuft er seine Fähigkeiten als mittelmäßig ein. Seine Mannschaft lässt er am liebsten im 4-2-3-1 auflaufen.

Wie bei den „echten“ Fußballstadtmeisterschaften in der Halle oder auf dem Feld gibt es eine Vorrunde mit zwei 4er-Gruppen. In Gruppe A treffen Hullern, Flaesheim, Sythen und Bossendorf aufeinander. In Gruppe B werden sich der TuS, ETuS, Lavesum und Lippramsdorf duellieren. Da unsere lokalen Teams bei FIFA20 nicht zur Auswahl stehen, wird mit den aktuell acht besten Bundesligisten (FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach, Bayer 04 Leverkusen, FC Schalke 04, VfL Wolfsburg und SC Freiburg) gespielt.

Auslosung auf Facebook

Wer mit welchem Team zocken darf, wird am Montagnachmittag um 15 Uhr auf dem Facebook-Kanal der Halterner Zeitung live ausgelost.

Am Montagabend (20 Uhr) kommt es als kleine Einstimmung auf die Stadtmeisterschaften zur Revanche zwischen unserem Reporter Daniel Winkelkotte und Tim Forsmann vom TuS Haltern, die sich zuletzt schon miteinander gemessen hatten.

Am Dienstagabend dann wird die E-Sport-Stadtmeisterschaft mit den ersten Vorrundenspielen offiziell eröffnet.

Das große Finale wird am 3. Mai (Sonntag) im Autokino am Bikertreff Marl ausgetragen. Sofern die Technik mitspielt, werden alle Spiele der E-Sport-Stadtmeisterschaft live bei uns im Internet gezeigt.

Lesen Sie jetzt