E-Sport-Stadtmeisterschaft: Vorrunde gestartet - Sythen und Flaesheim gewinnen zum Auftakt

FIFA20

Lucas Lasch vom TuS Sythen und Niklas Haak von SuS Concordia Flaesheim haben ihre Auftaktspiele bei der Halterner E-Sport-Stadtmeisterschaft gewonnen. Über 200 Zuschauer waren dabei.

Haltern

, 22.04.2020, 10:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Niklas Haak von SuS Concordia Flaesheim gewann mit dem VfL Wolfsburg gegen Schalke (Phillip Krischer / SV Bossendorf).

Niklas Haak von SuS Concordia Flaesheim gewann mit dem VfL Wolfsburg gegen Schalke (Phillip Krischer / SV Bossendorf). © Screenshot

Mit zwei Partien aus Gruppe A ist am Dienstagabend die erste Halterner E-Sport-Stadtmeisterschaft gestartet. Zwei Teilnehmer durften sich über die ersten drei Punkte freuen. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Spiele auf unserem YouTube-Kanal.

SV Hullern (BVB) - TuS Sythen (BMG) = 1:3

Im Eröffnungsspiel standen sich Mirko Pezer (SV Hullern) und Lucas Lasch (TuS Sythen) gegenüber. Mirko Pezer hatte bei der Auslosung den BVB zugelost bekommen, Lucas Lasch musste mit Borussia Mönchengladbach zocken.

Durch Treffer von Raffael (23.) und Embolo (37.) führte der Sythener Lucas Lasch zur Pause bereits mit 2:0. Mit einem traumhaften Lupfer durch Lars Stindl (73.) erhöhte er sogar auf 3:0. Immerhin gelang Mirko Pezer durch Jadon Sancho wenige Minuten später noch der Ehrentreffer (76.). „Lucas hat sehr gut gespielt“, so Mirko Pezer vom SV Hullern nach der Partie. „Ich hatte auch ein paar Chancen, aber habe sie nicht genutzt. Vielleicht bin ich etwas zu nervös gewesen.“ Lucas Lasch vom TuS Sythen freute sich über den Auftaktsieg: „Es war ein gutes Spiel mit vielen Chancen. Ich hab auch etwas Glück gehabt.“

Hier gibt es das Spiel in voller Länge:

SuS Concordia Flaesheim (WOB) - SV Bossendorf (S04) = 2:0

Im zweiten Spiel des Tages konnte Niklas Haak (Conc. Flaesheim) mit dem VFL Wolfsburg seinen Konkurrenten Phillip Krischer (SV Bossendorf), der mit dem FC Schalke 04 ins Rennen ging, mit 2:0 besiegen. 12:1 Schüsse für Wolfsburg standen am Ende in der Statistik. Haak nach seinem Sieg: „Glück hatte ich beim zweiten Konter, als ich den Abpraller von der Latte mit Weghorst einschieben konnte. Weghorst war sehr hungrig und konnte seine zweite Chance leider nur selber an den Querbalken setzen. Durch Brekalos Flugkopfball konnte ich in der zweiten Hälfte dann den Sieg nach Hause bringen. Alles in allem ein sehr verdienter Sieg, der durch die Statistik bestätigt wird.“

Hier gibt es das Spiel in voller Länge:

Lesen Sie jetzt