Eichendorff-Grundschüler traten im Mitmach-Zirkus "Zippolino" auf

Premiere gefeiert

Am Dienstagabend hieß es auf dem Schulhof der Eichendorff-Grundschule "Manege frei" für eine besondere Zirkusvorstellung der Schüler.

HALTERN

von Von Claudio Helmer

, 06.04.2011, 11:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Kinder hatten viel Spaß beim Mitmach-Zirkus.

Die Kinder hatten viel Spaß beim Mitmach-Zirkus.

In gerade mal zwei Tagen, an denen die Schüler der Eichendorff-Grundschule für den Auftritt proben konnten, stellten sie mit Hilfe des "Cirkus Zippolino“ ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine. Im Rahmen einer Projektwoche wurde das Thema Zirkus ausgewählt, dabei gab es die Idee schon seit mehreren Jahren. Mehrere Lehrer und die Schulleiterin haben das Projekt dann in die Hand genommen. Der Zirkus „Zappelino“ arbeitet mit Kindern ein richtiges Zirkuskonzept aus und wurde zur Eichendorff-Grundschule in Haltern eingeladen.75 Kinder am Start Rund 75 Kinder der Schule beteiligten sich aktiv mit viel Engagement bei der Ausarbeitung der Show. Es sollte ein abwechslungsreiches Programm werden, so konnte jedes der Kinder zeigen was es zu bieten hatte. Erst gab es Zweifel, ob dieses Projekt verwirklicht werden konnte, doch durch die Hilfe des Fördervereins und 20 starken Männern, die ein richtiges Zirkuszelt auf dem Gelände der Schule aufbauten, lief alles perfekt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Zirkusprojekt an der Eichendorffschule

Zirkusprojekt an der Eichendorffschule
04.04.2011
/
"In Ägypten werden Pyramiden aus Stein gebaut. Wir bauen sie mit Menschen" , so wurde diese tolle Nummer anmoderiert.© Foto: Claudio Helmer
Dieser Junge hatte sichtlich viel Spaß bei seinem Auftritt.© Foto: Claudio Helmer
Mit Hilfe des Zirkusdirektors wurden auch Kunststücke im Rhönrad gekonnt vorgestellt.
© Foto: Claudio Helmer
© Foto: Claudio Helmer
Dieser Junge bewies viel Mut und schwang am Trapez durch die Manege.© Foto: Claudio Helmer
Es piekste, doch verletzt hat sich unter der Anleitung von Abdul Elakel vom Circus Zippolino niemand.© Foto: Kraut
Schwungvoll ging es zu im Rhönrad.© Foto: Kraut
Auch mit dem Hulla-Hoop-Reifen zeigten die Kinder der Eichendorff-Grundschule was sie können.© Foto: Kraut
Ein Hauptgrund für das Projekt an der Eichendorff-Grundschule ist die Stärkung von Teamarbeit. Bei dem Drahtseil klappte das schon ganz gut.© Foto: Kraut
Mit der Hilfe von Gregor Saborowski vom Circus Zappolino machten die Kinder auch am Trapez eine gute Figur.© Foto: Kraut
Sichtlich Spaß hatten die Kinder am Trapez.© Foto: Kraut
Unter den wachsamen Augen von Gregor Saborowski ging es hoch hinaus.© Foto: Kraut
Große Freude als es dann geschafft war.© Foto: Kraut
Hart im Nehmen waren diese Jungs...© Foto: Kraut
...denn auf diese Nagelkissen würden sie sich setzen.© Foto: Kraut
Angst kannten sie dabei nicht.© Foto: Kraut
Und so musste die Aufgabe etwas verstärkt werden. Hier mit Glasscherben.© Foto: Kraut
Auch mit Köpfen arbeiteten die Kinder am Montag.© Foto: Kraut
Umso größer die Freude, als es dann geschafft war.© Foto: Kraut
Schlagworte
Nicht nur das große Zirkuszelt sondern auch der Verkauf von Popcorn und anderen Süßigkeiten sorgten für eine tolle Atmosphäre. Alle 300 Plätze im Zelt waren vergeben und die Show konnte beginnen. Den Anfang machten die Teller- Jongleure und die Akrobaten, die mehrere tolle Figuren zeigten. Die Zuschauer bekamen einiges zu Sehen, denn es wurde nie langweilig. Clowns, Hula-Hoop Tänzer und verschiedene akrobatische Kunststücke begeisterten das Publikum. Besonders zum Staunen brachten die Kinder das Publikum mit den Kunststücken im Rhönrad und am Trapez.Keine Angst vor Feuer und Scherben

Auch vor Feuer und Scherben machten einige mutige Kinder keinen Halt. Nach diesem Auftritt waren alle Kinder stolz und froh, dass die Show ohne die befürchteten Patzer verlaufen ist. Das Publikum und alle Beteiligten klatschten Beifall und waren sehr beeindruckt. „Ich bin sehr stolz und finde es beachtlich, was die Kinder in der kurzen Zeit alles gelernt und umgesetzt haben“ erzählte Schulleiterin Annette Jung. Noch eine weitere Gruppe von Schülern wird am Donnerstag und Freitag auftreten. Dann werden vermutlich wieder einige der kleinen Künstler gespannt auf ihren großen Auftritt warten. 

Lesen Sie jetzt