Eier-Verkaufshäuschen an der Flaesheimer Straße: Kasse zum wiederholten Male aufgebrochen

mlzEinbruch

Viel Geld liegt nicht darin - und doch werden die Eierautomaten und Kassen in den Verkaufshäuschen von Johann Stockhofe immer wieder aufgebrochen. Für den Landwirt mehr als ärgerlich.

Flaesheim

, 05.02.2020, 12:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Johann Stockhofe, Landwirt aus Flaesheim, wollte sich mit dem Eierverkauf in den offenen Verkaufsstellen eigentlich etwas aufbauen. Doch die Absicht wird von Unbekannten ständig sabotiert. Erst waren es die Eierautomaten, die nach dem Aufstellen im April 2019 mehrfach aufgebrochen wurden.

Jetzt lesen

Dann ersetzte er sie durch an der Wand befestigte Tresor-Kassen. Und installierte zusätzlich eine Videoüberwachung in der kleinen Blockhütte an der Flaesheimer Straße. Doch auch das schreckt die Täter nicht ab.

Wie die Polizei mitteilte, brachen am Mittwoch (29. Januar) gegen 22 Uhr unbekannte Täter die an der Wand installierte Kasse auf. „Die wussten wohl Bescheid, denn sie waren vermummt“, sagt Johann Stockhofe nach der Sichtung der Videoaufzeichungen. Gestohlen haben sie mutmaßlich nichts, denn „wir haben die Kasse am Abend geleert“, so Stockhofe. Ärgerlich ist es trotzdem.

Wegen der vermehrten Einbrüche, allein in dem Häuschen an der Flaesheimer Straße wurden drei Mal die Eierautomaten aufgebrochen, hatte er auf die Kassen umgestellt. Im zweiten Verkaufshaus am Annaberg wurden die Kassen auch mehrfach geknackt und der Inhalt gestohlen. Die Familie leert sie mehrmals täglich, so dass die Erträge nie hoch sein können.

„Es ist jedes Mal mit Aufwand verbunden“, sagt der Agrarbetriebswirt. Die Eier-Automaten wurden wegen der großen Zerstörung schon seit einigen Monaten nicht mehr aufgestellt. Sie sind mittlerweile repariert und wieder im Besitz der Familie. Mehrere Tausend Euro kostet die Reparatur solcher Automaten. „Wir überlegen noch, ob wir sie wieder aufstellen“, sagt Johann Stockhofe.

Neben der Sorge um erneute Aufbrüche der teuren Automaten wolle man für die Kunden kein andauerndes Hin und Her der Bezahlmöglichkeiten, erklärt Johann Stockhofe. Die Eierautomaten können wechseln, in die Kassen müssen die Kunden ihr Geld passend hineinwerfen - auf Vertrauensbasis. Das habe bisher auch gut geklappt. Doch das Geschäft leidet schon unter den Vorfällen: „Es haben auch schon Leute gesagt, bei euch kaufen wir nicht, das Geld wird ja doch wieder geklaut.“

Hinweise zu den Sachverhalten nehmen die zuständigen Kriminalkommissariate unter der Tel. 0800 2361 111 entgegen.

Lesen Sie jetzt