Ein Hoch auf die Folkloregruppen

Heimatfest Haltern 2014

Folklore kommt traditionell beim Heimatfest in Haltern gut an. Viel Beifall erntete die Lippramsdorfer Volkstanzgruppe, die mit einem starken Aufgebot und vielen Gästen beim Publikum punkten konnte.

Haltern

, 07.09.2014, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch der Heimatverein Lippramsdorf führte zum 30-jährigen Jubiläum der Tanz- und Folkloregruppe seine Trachten aus.

Auch der Heimatverein Lippramsdorf führte zum 30-jährigen Jubiläum der Tanz- und Folkloregruppe seine Trachten aus.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Heimatfest Haltern 2014 Folklore

Was wäre ein Heimatfest ohne Folklore? In Haltern werden die Traditionen bewahrt und so gaben sich Folkloregruppen ein Stelldichein in Halterns Mitte.
07.09.2014
/
Der Nachwuchs hatte sich dem Anlass gemäßü herausgeputzt.© Foto: Elisabeth Schrief
Die Volkstanzgruppe Leitmar und die Volkstanzgruppe Finnlore aus der finnischen Gemeinde Kölns nahmen die Einladung nach Haltern gerne an.© Foto: Elisabeth Schrief
Bunte Trachten, fröhliche Tänzer aus Köln (Finnlore) und Lippramsdorf.© Foto: Elisabeth Schrief
Bunte Trachten, fröhliche Tänzer aus Köln (Finnlore) und Lippramsdorf.© Foto: Elisabeth Schrief
Auch der Heimatverein Lippramsdorf führte zum 30-jährigen Jubiläum der Tanz- und Folkloregruppe seine Trachten aus.© Foto: Elisabeth Schrief
Friedrun Jäger (r.), die Trainerin der Lippramsdorfer Tanzgruppe, verfolgt mit Tänzern aus Leitmar die temperamentvollen Auftritte auf der Bühne.© Foto: Elisabeth Schrief
Tanz vor dem Alten Rathaus.© Foto: Elisabeth Schrief
Wo die Tänzer sind, da ist auch die Stubenmusik Lippramsdorf.© Foto: Elisabeth Schrief
© Foto: Elisabeth Schrief
© Foto: Elisabeth Schrief
© Foto: Elisabeth Schrief
© Foto: Elisabeth Schrief
© Foto: Elisabeth Schrief
Bürgermeister Bodo Klimpel begrüßte die Trachtengruppen auf dem heimatfest.© Foto: Elisabeth Schrief
Stolz hielten die Lippramsdorfer ihr Schild hoch.© Foto: Elisabeth Schrief
Die Geburtstagskinder auf der Bühne: Sie erlebten wunderbare Stunden auf dem Alten Markt im Rahmen des Halterner Heimatfestes.© Foto: Elisabeth Schrief
Schlagworte

Mit einem Glockenschlag um 13 Uhr hielt eine bunte folkloristische Gruppe Samstag durch einen Spalier von Gästen Einzug auf den Alten Markt. Finnen, Engländer, eine Spanierin, Sauerländer - „ Urlaubsmitbringsel“ der Tanz- und Folkloregruppe Lippramsdorf, die im Rahmen eines dreistündigen Bühnenprogramms zum 30. Geburtstag gratulierten.

Willi Böntert, Uwe Mordhorst und Sabine Loick (kabarettistisch angehaucht als tratschende Putzfrau) begrüßten das Publikum, die Akteure, Kiepenkerl Willi Husmann und seine Bauersmagd Maria, die Stubenmusik als treue Weggefährten und nicht zuletzt Bürgermeister Bodo Klimpel. „Wer so traditionsbewusst ist wie die Lippramsdorfer Tanzgruppe, der muss auch ein 30-jähriges Jubiläum feiern“, sagte Klimpel in seiner kurzen Rede. Er lobte die völkerverbindenden Ambitionen der Lippramsdorfer Tänzerinnen und Tänzer und wünschte allen viel Spaß. Ihm gebührte als Ehrengast ein kräftiges „Gut Tanz!“.

Mit einer Quadrille eröffneten die Freunde aus dem sauerländischen Leitmar einen Reigen traditioneller und in Haltern selten gesehener Tänze. Besonderen Applaus bekamen sie für ihren Bändertanz unter der Erntekrone, für den sie von der Bühne hinunter ins Publikum stiegen.

Ein Farbtupfer setzte Sabine Wilken-Andreae aus Marbella/Spanien mit sonnigem Kleid und einem rhythmisch, sinnlichen Flamenco. Finnlore, eine Gruppe aus der finnischen Gemeinde Kölns, präsentierte sich in bäuerlicher Festkleidung als sympathische Botschafter Skandinaviens. „Hello everybody“ grüßte eine dreiköpfige Delegation der Gruppe Mazarik Dance aus Manchester/England in die Zuschauerrunde. Ihre ägyptischen Tänze, Ausdruck von Gemeinschaftssinn und Freude, verzauberten mit ihrem Rhythmus die Zuschauer. Die Lippramsdorfer Tanzgruppe und die Stubenmusik rundeten die Darbietungen bewährt und gelungen ab.

Die Lippramsdorfer Tanz- und Folkloregruppe steht für Heimatverbundenheit, Brauchtumspflege und Freundschaft, sagte „Chefin“ Bettina Schulte Lünzum. So soll es bleiben. In Ägypten steht der Volkstanz als Sinnbild für Glück. Die Jubiläums-Veranstaltung übertrug dieses Gefühl in besonderer Weise auf die Bühne in Haltern  

Lesen Sie jetzt