Bildergalerie

Eindrücke aus dem Tonstudio

Die Karnevalsband "Kraut & Rübe" nimmt gerade ihr erstes Album im Tonstudio auf. So läuft es, wenn Keyboarder Volker Krebs seine Partien einspielt.
05.02.2015
/
Neben dem Mischpult links steht ein Peripheriegerät, das Peter Nowotka zur Tonbearbeitung nutzt.© Vanessa Dumke
Über die Bildschirme regelt Peter Nowotka den Klang. Er kann dort an allen Tonspuren gleichzeitig arbeiten. Bei dieser Produktion arbeitet er mit 22 Kanälen.© Vanessa Dumke
Der Keyboarder von "Kraut & Rübe", Volker Krebs, spielt seine Partien ein.© Vanessa Dumke
"Kraut & Rübe" schreiben ihre Stücke nicht in Noten auf. Wie sie sie spielen, ergibt sich während der Produktion und verändert sich auch im Laufe der Zeit.© Vanessa Dumke
Volker Krebs hat Spaß an der Arbeit im Studio von Förderturm-Musik.© Vanessa Dumke
Ganz locker geht es im Studio von Peter Nawotka, genannt Pitt, zu. Er selbst tanzt bei der Arbeitl zur Musik.© Vanessa Dumke
Während der Keyboarder seine Partien einspielt, ist Peter Nawotka am Computer auf die Tonspuren konzentriert.© Vanessa Dumke
Das Mischpult nutzt Pitt nur als Vorverstärker.© Vanessa Dumke
Während der Keyboarder seine Partien einspielt, ist Peter Nawotka am Computer auf die Tonspuren konzentriert.© Vanessa Dumke
Auf 22 Kanälen produziert Peter Nawotka die Musik von "Kraut & Rübe". Sechs Monitore hat er für die Bearbeitung zur Verfügung.© Vanessa Dumke
Besonders groß ist das Studio, in dem die Band ihre CD produziert, nicht. Aber weil die Musiker ihre Teile jeweils einzeln einspielen, ist die Größe vollkommen ausreichend.© Vanessa Dumke
Während der Keyboarder seine Partien einspielt, ist Peter Nawotka am Computer auf die Tonspuren konzentriert. Seine Aufnahmemaschinerie besteht aus sechs Monitoren und einem Rechner. © Vanessa Dumke
Die Sängerin sollte an diesem Abend auch noch eintreffen. Das Mikrofon steht schon bereit.© Vanessa Dumke
Volker Krebs hat Spaß an der Arbeit im Studio von Förderturm-Musik.© Vanessa Dumke
Schlagworte