Ohne Termin und Test ist Einkaufen in Haltern ab Freitag wieder möglich. © picture alliance / Carsten Rehde
Corona-Lockerungen

Einkaufen ohne Test: Was ab Freitag in Haltern erlaubt ist – und was nicht

Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatte es bereits angekündigt: Die Testpflicht beim Einkaufen soll wegfallen. Was in Haltern aktuell erlaubt ist und geöffnet hat.

Angesichts sinkender Corona-Zahlen werden im Kreis Recklinghausen weitere Lockerungen umgesetzt. Aktuell befindet sich der Kreis in Stufe 3 des am Mittwoch von der Landesregierung vorgestellten neuen Stufenplans der Coronaschutzverordnung NRW. Sie gilt ab Freitag (28. Mai). Die Inzidenz im Kreis liegt aktuell bei 40,7, maßgeblich ist aber die 7-Tage-Inzidenz, die in den vergangenen Tagen zwischen 50 und 100 lag. Das bestätigte auf Anfrage Kreissprecherin Lena Heimers. „Lockerungen der Stufe 2 (zwischen 50 und 35,1) können im Kreis frühestens ab Mittwoch, 2. Juni, zur Anwendung kommen.“ Vorausgesetzt, die Zahlen bleiben stabil.

Die Stufe 3 der Coronaschutzverordnung sieht unter anderem vor, dass ab Freitag (28. Mai) das Einkaufen im (nicht der Grundversorgung dienenden) Einzelhandel wieder ohne Test oder den Impfnachweis und auch ohne Termin möglich ist. Es darf maximal ein Kunde pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche eingelassen werden. Oliver Entrop, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Haltern handelt und Inhaber von Mobilfunk Entrop, freut diese Entwicklung. „Wenn die dazu notwendigen Verordnungen vorliegen, werden wir schnell und tagesaktuell reagieren und sie umsetzen“, sagt er.

Der Naturwildpark Granat ist bereits geöffnet. Am kommenden Wochenende bleibt es bei den bisherigen Regelungen: Besucher müssen sich vorher auf der Homepage anmelden, damit es im Park nicht zu voll wird. In einige Bereichen des Parks gilt weiterhin eine Maskenpflicht. „Sollte es neue Regelungen von Kreis und Land geben, werden wir uns damit beschäftigen und dann in der kommenden Woche darauf reagieren“, sagt Betreiber Holger Beckmann.

Der Silbersee II in Sythen könnte frühestens ab kommendem Mittwoch wieder öffnen. „Wenn die Inzidenz im Kreis Recklinghausen fünf Tage lang stabil unter 50 bleibt, wäre der nächste Mittwoch der erste mögliche Tag“, sagt Johann Lisser, Geschäftsführer der Silbersee-Vermietungsgesellschaft. Dann würde gleichzeitig auch die Ausstellung Ruhr-Ding am See für Besucher geöffnet.

Das Halterner Seebad und das Freizeitbad Aquarell öffnen voraussichtlich am Donnerstag, 3. Juni (Fronleichnam). „Voraussetzung ist, dass das Wetter tatsächlich besser wird und auch bleibt und dass die Inzidenz im Kreis Recklinghausen stabil unter 50 bleibt“, informiert Thomas Liedtke, Sprecher der Halterner Stadtwerke, die die beiden Bäder betreiben.

Das Freibad Sythen hat aktuell für Tagesgäste geöffnet, allerdings nur für Genese, Geimpfte oder negativ Getestete. Zurzeit ist nur Sportbetrieb möglich.

Der Freizeitpark Ketteler Hof ist zurzeit noch geschlossen. Er muss sich nach der Landesinzidenz richten, die zur Öffnung stabil unter 50 liegen muss. Dann ist ein Betrieb, allerdings mit negativem Corona-Test und Personenbegrenzung möglich.

Geöffnet hat hingegen der Kletterwald am See in Haltern. Klettern kann man hier allerdings nur mit vorheriger Online-Reservierung und negativem Test. Ein Testzentrum gibt es allerdings direkt vor Ort. Für das Wochenende, an dem schönes Wetter angesagt ist, sind noch einige Termine frei.

Die Außengastronomie wird unter den gleichen Voraussetzungen wie am Pfingstwochenende geöffnet sein – mit Test- und Platzpflicht. Erst ab der Stufe 2 sind weitere Lockerungen geplant, dann soll auch Bewirtung in Innenräumen erlaubt sein, dort wird aber Test- und Platzpflicht herrschen, während in der Außenbewirtung Tests wegfallen sollen. Die Gastronomen empfehlen die Nutzung der offiziell vom Kreis Recklinghausen genehmigten Chekko-App, mit der eine einfache Kontaktnachverfolgung möglich ist.

Der Bootsverleih Niehues hat wieder geöffnet. © Archiv © Archiv

Offen hat auch der Bootsverleih Niehues an der Stever. Unter Beachtung der derzeit gültigen Abstands- und Hygieneregeln ist das Bootsfahren seit letzten Freitag wieder möglich. „Mehr als 2 Haushalte sind natürlich auf einem Boot nicht erlaubt“, sagt Anja Niehues. Ansonsten brauchen Gäste keine Tests oder Terminreservierung. Am Wochenende ist der Verleih von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Ebenfalls geöffnet hat auch der Bootsverleih Meilenbrock am Stausee. Seit vergangener Woche kann man dort wieder Tret- und andere Boote ausleihen, natürlich unter Beachtung aller aktuellen Corona-Regeln. Tests und Termine braucht man bei Meilenbrock ebenfalls nicht. Die Öffnungszeiten sind von 9.30 Uhr bis zur Dämmerung.

Ihre Autoren
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter
Redakteurin
Vor mehr als zwanzig Jahren über ein Praktikum zum Journalismus gekommen und geblieben. Seit über zehn Jahren bei Lensing Media, die meiste Zeit davon als Redakteurin in der Nachrichten- und Onlineredaktion in Dortmund. In Haltern seit September 2019.
Zur Autorenseite
Ilka Bärwald
Lesen Sie jetzt