Eltern informierten sich über das Thema sexuelle Gewalt

Dachsbergschule

Die Dachsbergschule hat ein Leitmotiv: "Gemeinsam für das starke Kind". Passend dazu wurde am Dienstagabend ein Informationsabend für Eltern zum Thema sexuelle Gewalt angeboten. Und auch die Kinder werden sich demnächst mit dem Thema "Mein Körper gehört mir" im Unterricht beschäftigen.

FLAESHEIM

von Von Steffi Papproth

, 08.05.2013, 15:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tanja Tenzer und Stefan Goronzi von der »Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück« schlüpften am Dienstagabend in verschiedene Rollen.

Tanja Tenzer und Stefan Goronzi von der »Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück« schlüpften am Dienstagabend in verschiedene Rollen.

Mit kindgerechten Erklärungen und immer wieder auch einer Prise Humor, gelingt es den beiden Schauspielern die Kinder, und wie beim Infoabend ersichtlich, auch die Eltern zu fesseln. So hat zum Beispiel ein Kind einmal erzählt, dass es ein „Ja“-Gefühl habe, „wenn der Papa mich an den Schornstein fesselt“. Auf Nachfrage stellte sich dann heraus, der Papa war Schornsteinfeger und nahm das Kind ab und zu zur Arbeit mit und machte es zur Sicherheit am Schornstein fest.

Die kommissarische Schulleiterin Barbara Hatebur ist froh, dieses Programm nun schon zum vierten Mal in Flaesheim anbieten zu können. Wurden die Kosten von etwa 1 500 Euro bisher immer vom Förderverein bezahlt, begleicht in diesem Jahr der Verein „Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“ aus Mühlheim die Rechnung.

  • Ein Fall im persönlichen Umfeld brachte Anna Pallas und Reinhard Geese dazu, etwas gegen Missbrauch, Drogen und Gewalt gegen Kinder zu unternehmen.
  • Im Jahr 1994 gründeten sie die „theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück“ und bisher wurde das Programm über zwei Millionen Schülern deutschlandweit gezeigt.
  • Auch heute kommt es immer wieder vor, dass sich Kinder im Rahmen des Programms „Mein Körper gehört mir“ an die Theaterpädagogen oder an die „Nummer gegen Kummer“ (Tel. 0800/111 0 333) vom Kinderschutzbund wenden.
Lesen Sie jetzt