Eventwagen am 1. Mai sollen verschwinden

Stadt will handeln

Mit strengeren Auflagen und verschärften Kontrollen will das Ordnungsamt der Stadt in diesem Jahr das Thema "1. Mai" angehen. "Gegen Maigänge ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Allerdings haben wir in den letzten Jahren eine deutliche Veränderung bemerkt", sagt Helmut Lampe, Leiter des Ordnungsamtes. Große Eventwagen zum Beispiel wolle man nicht mehr dulden.

HALTERN

, 06.04.2016, 18:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aufgemotzte Bollerwagen, wie hier auf dem Bild, will die Stadt in diesem Jahr nach Möglichkeit aus dem Verkehr ziehen. Betroffene Gruppen werden daher gebeten, sich im Vorfeld mit dem Ordnungsamt in Verbindung zu setzen.

Aufgemotzte Bollerwagen, wie hier auf dem Bild, will die Stadt in diesem Jahr nach Möglichkeit aus dem Verkehr ziehen. Betroffene Gruppen werden daher gebeten, sich im Vorfeld mit dem Ordnungsamt in Verbindung zu setzen.

Es ist Tradition, dass viele junge Menschen den Feiertag nutzen, um sich in Haltern und Umgebung in größeren Gruppen auf Wanderschaft zu begeben. Der Trend hält seit Jahren an. Vor allem die Silberseen und der Bereich rund um den Halterner Stausee sind beliebte Ziele. Der Westuferpark dient als zentraler Treffpunkt. Doch von Jahr zu Jahr steige die Anzahl ordnungsrechtlicher und rettungsdienstlicher Einsätze, teilt Helmut Lampe mit. Diese Entwicklung der Lage sei bedenklich.

Schneeballartige Dynamik

Früher seien kleine Gruppen umhergezogen und hätten ihren Proviant in Rücksäcken und auf Bollerwagen verstaut. "Zur Unterhaltung wurde mitunter noch ein batteriebetriebener Kassettenrekorder mitgeführt", so Lampe. "Heutzutage werden allerdings Bollerwagen, durchaus kreativ und mit Sachverstand, zu regelrechten Eventwagen umgebaut."

Jetzt lesen

Das Ganze habe eine schneeballartige Dynamik angenommen. "Die Wagen werden von Jahr zu Jahr weiter ausgebaut. Die Betreiber wetteifern sogar untereinander", erklärt der Ordnungsamtschef. "Es kommen auch immer mehr Wagen und Nachahmer hinzu. Daraus ergeben sich Gefahren, zum einen aus der Benutzung der Verkehrsflächen, zum anderen durch die Eventwagen selbst."

Sondernutzung

Die Benutzung von Verkehrsflächen mit einem Handwagen zu Transportzwecken sei zulässiger Gemeingebrauch. "Die Nutzung von öffentlichem Verkehrsraum über den Gemeingebrauch hinaus ist allerdings Sondernutzung", betont Helmut Lampe. Eventwagen seien mit sogenannten Bierbikes zu vergleichen, deren vorrangiger Zweck eben nicht der schlichte Transport, sondern eher der unterhaltende Faktor sei. Ein höchstrichterliches Urteil unterscheide Sondernutzung von Gemeingebrauch, wenn der überwiegende Nutzungszweck bei objektiver Betrachtung nicht die Teilnahme am Verkehr ist.

Gefahren würden sich bei überdimensionierten Maiwagen besonders ergeben, wenn es eng wird. Oft weiche dann der "kleinere" Teilnehmer, ob Fußgänger oder Radfahrer, unvermittelt aus, möglicherweise auch auf eine Straße. "Das ist unfallträchtig", betont Lampe. "Wir können auch sicherlich unterstellen, dass die Wagen weder eine Bauartzulassung haben noch TÜV-abgenommen sind."

Lange Tradition

Bei Schwerpunktverlagerung oder in abschüssigem Gelände entwickele allein die Masse "eine kaum zu beeinflussende Wucht. Wir müssen zurück auf ein annehmbares Normalmaß."

Einer der vielen Halterner "Maiwagenfreunde", die regelmäßig am 1. Mai die Stauseerunde drehen, ist Thorsten Fimpeler. Er sagt: "Die Argumentation der Stadt ist zwar teilweise nachvollziehbar, aber der Maigang hat doch mittlerweile Tradition. Warum gerade jetzt diese Entscheidung? Das trübt die Stimmung."

So wurde im vergangenen Jahr rund um den See gefeiert:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Maifeier rund um den Stausee

Rund um den Stausee feierten viele Halterner Jugendliche den 1. Mai.
01.05.2015
/
Meterhohe Boxentürme sorgten dafür, dass man die Jugendlichen hörte lange bevor sie zu sehen waren.© Foto: Ralf Pieper
Laute Musik lud zum Tanzen ein.© Foto: Ralf Pieper
Es ging nicht darum das schönste Gefährt zu bauen, sondern das mit der lautesten Musikanlage.© Foto: Ralf Pieper
Die Jugendlichen hatten ihren Spaß© Foto: Ralf Pieper
Am Lakeside Inn wurde ausgelassen gefeiert.© Foto: Ralf Pieper
Die meisten Halterner feierten friedlich den 1. Mai.© Foto: Ralf Pieper
Die meisten Halterner feierten friedlich den 1. Mai.© Foto: Ralf Pieper
Die meisten Halterner feierten friedlich den 1. Mai.© Foto: Ralf Pieper
Die meisten Halterner feierten friedlich den 1. Mai.© Foto: Ralf Pieper
Die meisten Halterner feierten friedlich den 1. Mai.© Foto: Ralf Pieper
Die meisten Halterner feierten friedlich den 1. Mai.© Foto: Ralf Pieper
Schlagworte

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt