Frau Holle schüttelt wieder ihre Kissen aus

Dülmener Winter 2009/10

DÜLMEN Zur Reise in eine Märchenwelt lädt auch in diesem Jahr wieder der Dülmener Winter ein. Rund um den Marktplatz begegnen die Besucher lebendigen Fabelfiguren, sehen Frau Holle ihre Kissen ausschütteln und treffen an zahlreichen Orten auf märchenhafte Motive.

23.11.2009, 10:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Organisatoren und Spender freuen sich auf den Dülmener Winter (v.l.): Florian Kübber (Dülmen Marketing), Manfred Ballensiefen (VR-Bank), Hans-Jürgen Döhring (TV-Dülmen), Dirk Werlein (Dülmen Marketing), Andreas Albring (Sparkasse Westmünsterland), Dülmens Bürgermeisterin Lisa Stremlau, Johannes Röken (Stadtwerke Dülmen), Rolf Braun (IDU), Christoph Schrey (SPK Westmünsterland), Dr. Hugo Schulze Hobbeling (Viktor GmbH).

Die Organisatoren und Spender freuen sich auf den Dülmener Winter (v.l.): Florian Kübber (Dülmen Marketing), Manfred Ballensiefen (VR-Bank), Hans-Jürgen Döhring (TV-Dülmen), Dirk Werlein (Dülmen Marketing), Andreas Albring (Sparkasse Westmünsterland), Dülmens Bürgermeisterin Lisa Stremlau, Johannes Röken (Stadtwerke Dülmen), Rolf Braun (IDU), Christoph Schrey (SPK Westmünsterland), Dr. Hugo Schulze Hobbeling (Viktor GmbH).

Hinter jedem Tor steckt eine andere von Schulen, Kindergärten und weiteren Gruppen entwickelte Idee. Nach den Erfolgen im vergangenen Jahr dürfen sich die kleinen Fans von Frau Holle auf neue Auftritte freuen. Sie schüttelt vom 2. bis zum 20. Dezember täglich um 16.45 Uhr ihre Betten von einem Rathausfenster aus. Im Mittelpunkt des Dülmener Winters steht zum zehnten Mal wieder die Eisbahn. Sie wird am 2. Dezember um 16.30 Uhr eröffnet und läutet den Dülmener Winter ein. Große und kleine Schlittschuh-Künstler können an diesem Tag kostenlos ihre Runden drehen. Nur die Schuhe müssen geliehen werden. Auch die derzeit herbstlichen Temperaturen hätten keinen Einfluss auf den Betrieb der Eisbahn, sagte Werlein.

Und passend zur Stadt der Wildpferde begeben sich am 17. Dezember Vierbeiner auf die Eisbahn. Bei „Isis on Ice“ sind Islandpferde bei einer kleinen Show auf glattem Untergrund zu sehen. Einen musikalischen Höhepunkt setzt gleich zur Eröffnung die britische Militärband „The Band of the Kings Division“. Zudem werden bis zum Abschluss des Dülmener Winters am 10. Januar 2010 unter anderem eine orientalische Tanzgruppe, der Kinderchor Melody und ein Akkordeonorchester auftreten. „Ein weiteres Highlight ist das Festfanfaren-Konzert am 16. Dezember“, sagte Werlein. Dülmens Bürgermeisterin Lisa Stremlau bedankte sich bei den Organisatoren und Spendern für ihren Einsatz. „Der Dülmener Winter ist gut für Dülmen, gut für den Einzelhandel und schön für die Besucher“, sagte Stremlau. 

Die Eisbahn sei ein Alleinstellungsmerkmal im Kreis Coesfeld und mache Dülmen überregional bekannt. Vor allem die Kleinen können sich schon jetzt auf den Auftritt von Nikolaus und Knecht Ruprecht freuen. Auf Pferden kommen sie am 5. Dezember um 17.15 Uhr auf den Kirchplatz von St. Viktor. Karten für die mit Leckereien und Überraschungen gefüllte „Dülmener Winter Nikolaustüte“ gibt es für 3 Euro beim Kulturteam in der Alten Sparkasse sowie bei Dülmen Marketing. Das ganze Programm des Dülmener Winters sowie viele weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.duelmener-winter.de

Lesen Sie jetzt