Bildergalerie

Freibad Sythen

Die neue Badesaison steht im Freibad Sythen vor der Tür. Doch auch im Winter ist viel zu tun.
24.03.2009
/
Auch Neuanpflanzungen wurden getätigt.© Foto: privat
Nach dem ersten Abschnitt der Arbeiten am Entwässerungssystem wurde das Gelände neu eingesät.© Foto: privat
Die Helfer sind das ganze Jahr über im Einsatz, um das Grün zu pflegen.© Foto: privat
Im Herbst ist der Arbeitsaufwand erheblich.© Foto: privat
Zahlreiche Bäume und große Sträucher stehen auf dem Gelände.© Foto: privat
Ralf Hunfeld und Hermann Thies bringen die Technik im Freibad auf Vordermann.© Foto: Silvia Wiethoff
Heinz Compall ist eine feste Größe im Team der Freibadtechnik.© Foto: Silvia Wiethoff
Otto Kranz mischt Speis für die nächsten Arbeiten im Freibad an.© Foto: Silvia Wiethoff
Otta Kranz (v.l.) Ralf Hunfeld, Hermann Thies und Heinz Compall nehmen am ersten Rutschenelement für das Freibad Maß.© Foto: Silvia Wiethoff
Zwischendurch gibt´s eine Stärkung in der Freibadgaststätte.© Foto: Silvia Wiethoff
Hand- und Maschinenarbeit ergänzten sich.© Foto: Silvia Wiethoff
Mit Hilfe von Spezialgeräten konnten die Arbeiten ausgeführt werden.© Foto: Silvia Wiethoff
Zwei schweren Behältnisse wurden in den Boden am Parkplatz eingelassen.© Foto: Silvia Wiethoff
© Foto: Silvia Wiethoff
Mit vereinten Kräften ist die Arbeit halb so schwer.© Foto: Silvia Wiethoff
© Foto: Silvia Wiethoff
Matthias Honert (vorn) ist wie viele andere immer zur Stelle, wenn es neue Aufgaben gibt.© Foto: Silvia Wiethoff
Zwar ruhiger als im Sommer, aber keinesfalls tatenslos verlief die Wintersaison im Verein Freibad Sythen: Michael Schulte-Nover (im Graben) und das Helferteam des Vereins Freibad Sythen haben zum Beispiel in den vergangenen Wochen eine Menge Bodenaushub bewegt, um das Entwässerungssystem auf dem Gelände umweltfreundlich zu modernisieren.© Foto: Silvia Wiethoff
Jan Lojack (vorn) gehört zu den jüngeren Vereinsmitgliedern, die sich aktiv am Erhalt des Bades beteiligen.© Foto: Silvia Wiethoff
Mittlerweile ist von den Arbeiten auf dem Parkplatz kaum noch etwas zu sehen.© Foto: Silvia Wiethoff
Die Arbeiten wurden präzise und akkurat durchgeführt.© Foto: Silvia Wiethoff
Schlagworte Haltern