Freibad-Verein arbeitet mit Marler Bad zusammen

SYTHEN 3220 Mitglieder hat der Verein Freibad Sythen. Davon engagieren sich so viele aktiv, dass ihnen bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Prickingshof unmöglich namentlich Dank gesagt werden konnte.

von Von Silvia Wiethoff

, 30.03.2009, 08:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freibad-Verein arbeitet mit Marler Bad zusammen

Einstimmig wurden Martin Thies (r.) als Vorsitzender und Andrea Beck als Kassiererin in ihren Ämtern bestätigt. Thies rief zum weiteren Zusammenhalt im Verein auf.

Einstimmig bestätigten die Mitglieder den ersten Vorsitzenden Martin Thies und Kassiererin Andrea Beck in ihren Ämtern. Beide füllen ihre Funktionen vorbildlich und mit Herzblut aus. Vor der Entlastung des Vorstands hatte Andrea Beck über den Kassenstand des Vereins informiert: Größtes Pfund auf der Einnahmenseite waren auch 2008 die Mitgliedsbeiträge in Höhe von 62 000 Euro. Insgesamt wurden Einnahmen von 112 300 Euro und Ausgaben von 88 500 Euro verbucht. Es wurde also auch im schlechten Sommer 2008 ein Überschuss von 23 800 Euro erzielt.

Den Ausblick auf die neue Saison gab Martin Thies. Um Kosten zu sparen, will der Verein mit dem Guido-Heiland-Bad in Marl kooperieren. Die beiden dortigen Schwimm-Meister werden, wie rechtlich vorgeschrieben, für die Sythener Wasseraufsicht verantwortlich sein. Die Organisation übernimmt Ralf Wallkötter. Für die Betriebsaufsicht in der Technik wird Stefan Wilmering zuständig sein, der als Industriemeister mit der Fachrichtung Chemie die nötige Qualifikation mitbringt. Wilmering bleibt damit der einzige Angestellte des Vereins. Ein eigener Schwimm-Meister wird nicht mehr beschäftigt. Vorbereitet werden derzeit die Erneuerung der Heizungsanlage, wobei die bisherige Planung eine Solarabsorberanlage vorsieht, der Austausch von Filtermassen in der Technik sowie der Bau der Rutsche.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Spannungen im Nahen Osten
„Manche Menschen verschwinden einfach“ – Geflüchtete blicken mit Sorge nach Iran und Irak