Gaskunden sind verunsichert: Rüsten auch die Stadtwerke Haltern Geräte um?

Stadtwerke Haltern

Die Gasversorgung wird in Teilen von Nordrhein-Westfalen umgestellt. Müssen auch in Haltern Heizungen, Warmwasserbereiter und Gasherde umgerüstet werden?

Haltern

, 08.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadtwerke Haltern beziehen seit Jahrzehnten hochkalorisches Erdgas.

Die Stadtwerke Haltern beziehen seit Jahrzehnten hochkalorisches Erdgas. © Ingrid Wielens

Die Gasversorgung wird derzeit - wie in den Ruhr Nachrichten überregional berichtet - in vielen Regionen im Norden und Westen Deutschlands auf Gas mit höherem Brennwert (H-Gas) umgestellt. Dazu müssen zahlreiche Heizungen, Warmwasserbereiter und Gasherde umgerüstet werden.

Die Stadtwerke hatten viele Anfragen ihrer Kunden

Nach der Veröffentlichung der Nachricht gab es zahlreiche Anfragen bei den Stadtwerken Haltern. Die Verbraucher sind verunsichert: Wird auch hier von niederkalorischem L-Gas auf hochkalorisches Erdgas (H-Gas) umgestellt? Dirk Schneider, Technischer Leiter bei den Stadtwerken, beruhigt die Kunden.

Jetzt lesen

Er weist darauf hin, dass in Haltern am See schon seit den 70er-Jahren H-Gas geliefert wird. Es werde deshalb keinen Wechsel der Erdgasqualität geben und es müssten auch keine Geräte in den Haushalten umgestellt werden.

Gas aus Norwegen, Russland und Großbritannien

Das „L“-Gas hat nur einen vergleichsweise geringen Energiegehalt beziehungsweise Heizwert. Die Vorkommen in den Niederlanden und in Norddeutschland werden in absehbarer Zeit erschöpft sein, so dass die Versorger nun auf das hochkalorische H-Gas umsteigen müssen. Das H-Gas, mit dem der überwiegende Teil Deutschlands seit einigen Jahrzehnten versorgt wird, stammt aus Norwegen, Russland und Großbritannien.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt