Gefahr für Kradfahrer - Feuerwehr beseitigt Straßenverschmutzung

Feuerwehreinsatz

Eine verschmutzte Fahrbahn kann besonders für Kradfahrer lebensgefährlich sein. Deshalb setzte die Feuerwehr ein Tanklöschfahrzeug zum eher ungewöhnlichen Einsatz ein.

Haltern, Dorsten

, 27.02.2021, 17:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weil ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war, war die Straße verschmutzt.

Weil ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war, war die Straße verschmutzt. © Bludau

Eine massive Straßen-Verschmutzung rief am Samstagnachmittag Polizei und Feuerwehr auf den Plan. Im Bereich der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Haltern, im Übergang von der Lippramsdorfer Straße (Dorstener Gebiet) und der Lembecker Straße (Halterner Gebiet) war die Straße auf einer Länge von über 300 Meter mit viel Erde und Matsch stark verunreinigt.

Die sich dieser Bereich in einer Kurve befand, stellte es somit eine Gefahr, insbesondere für Zweiradfahrer, wie Motorradfahrer dar. Die Polizei sicherte den Gefahrenbereich ab und alarmierte die Feuerwehr im Rahmen der Amtshilfe dazu, um die Fahrbahn mit Hilfe von Wasser wieder zu reinigen. Ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr, mit 5000 Liter Wasser an Bord, sorgte anschließend wieder für ein gefahrloses befahren der Straße.

Der Verursacher ist unbekannt

Mit Hilfe eines Schlauches und dem Wasser wurde die Straße gereinigt. Wer für die Verunreinigung verantwortlich ist, konnte die Polizei nicht sagen. Nur so viel, dass wohl ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen ist und die Erde auf die Straße gefahren hat. Einen Verursacher gibt es bisher nicht.

Lesen Sie jetzt