„Gemeinschaft macht das Leben lebenswert“

Neujahrsempfang

Einen positiven Ausblick durch Ehrenamt und Zusammenhalt richteten die Redner beim Neujahrsempfang, zu dem der Schützenverein schon traditionell ins Sythener Schloss eingeladen hat. In vielen anderen Ortsteilen gab es am gestrigen Sonntag ähnliche Veranstaltungen.

SYTHEN

, 07.01.2018, 16:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Neujahrsempfang im Schloss Sythen war am Sonntag gut besucht. Steffe

Der Neujahrsempfang im Schloss Sythen war am Sonntag gut besucht. Steffe © Foto:Holger Steffe

Zahlreiche Gäste aus dem öffentlichen Leben waren der Einladung des Schützenvereins gerne gefolgt. Für den Erhalt der guten Zusammenarbeit auch im Verein warb der neue erste Vorsitzende Matthias Schwaczkowski: „Die Gemeinschaft und die Begegnung mit Menschen, machen das Leben hier im Dorf erst richtig lebenswert und das soll so bleiben“. König Clemens Schemmer erinnerte an Zusammenhalt, der besser sei als sein Ruf, und bat: „Engagiert euch in Ehrenamt und Vereinsleben, das fördert unser Zusammenleben“.

Pfarrer Karl Henschel, der sich für sein Zuspätkommen mit dem sonntäglichen Gottesdienst entschuldigte, sprach im ökumenischen Sinne Worte des katholischen Pfarrers von St. Lamberti Münster: „Herr setze dem Überfluss Grenzen und lass Grenzen überflüssig werden.“ Auch Henschel erinnerte, dass eine Gemeinschaft nur so stark und gut ist, wie sie die Kleinen und Bedürftigen achtet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Neujahrsempfang im Schloss Sythen

07.01.2018
/
Das Königspaar Clemns Schemmer und Silvia Honert begrüßten die zahlreichen Gäste, Lilli Wilken überreichte als Glücksfee Schokomarienkäfer.© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Das Emblem des Sandhasens wird erstmals in diesem Jahr die Spitze des Maibaums zieren. Beim Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss wurde er erstmals durch Das Königspaar Silvia Honert und Clemens Schemmer, den Vereinsvorsitzenden Matthias Schwaczkowski und Dr. Reinhild Tuschewitzki (Sythener Vereine) der Öffentlichkeit präsentiert.© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Kiepenkerl Paul Schrörnahm sich in seinem Redebeitrag die einzelnen Buchstaben Sythens vor.© Foto:Holger Steffe
Bernd Ostrowski als neuer Vertreter der Sythener Vereine verteilte Blumen an Königin Silvia Honert und seine Vorgängerin Reinhild Tuschewitzki.© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Vereinsvorsitzender Matthias Schwaczkowski hielt seine erste Neujahrsansprache beim Empfang des Sythener Schützenvereins im Schloss.© Foto:Holger Steffe
Das Königspaar Clemns Schemmer und Silvia Honert begrüßten die zahlreichen Gäste, Lilli Wilken überreichte als Glücksfee Schokomarienkäfer.© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Das Königspaar Clemns Schemmer und Silvia Honert begrüßten die zahlreichen Gäste, Lilli Wilken überreichte als Glücksfee Schokomarienkäfer.© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Gut besuchter Neujahrsempfang des Sythener Schützenvereins im Schloss© Foto:Holger Steffe
Das Sagittarius-Quartett erhielt für seine Musikdarbietung der Extraklasse stehenden Applaus.© Foto:Holger Steffe

Kiepenkerl Paul Schrör begrüßte die Königin Silvia mit den Worten: „Du hast das strahlendste Lächeln einer schönen Frau“. Seine humorvollen Spitzen verpackte er ins Buchstabieren des Namens Sythen (S-i-t-h-e-n). Gleich den Buchstaben „S“ widmete er dem „Sandhasen“, unter dieser Bezeichnung seien die Dörfler in Stadt und Land bekannt. „Dieser Sandhase wird in diesem Jahr erstmals die Spitze des Maibaums zieren“, versprach die scheidende Sprecherin aller Sythener Vereine, Reinhild Tuschewitzki.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt