Großer Empfang für "Senioren" auf vier Rädern

Fotostrecke von der Oldtimer Classic

"Wann kommen sie denn?" Das war die am häufigsten gestellte Frage am Samstagvormittag auf dem Halterner Marktplatz. „In dem Alter braucht man schon mal ein wenig länger“, kam als Antwort zurück. Dennoch war der älteste Teilnehmer mit 87 Jahren einer der ersten, der sich auf dem Marktplatz den Blicken der staunenden Zuschauer stellte. Und es folgten viele Oldtimer mehr.

Haltern

, 31.07.2016, 16:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Großer Empfang für "Senioren" auf vier Rädern

Dieser Jaguar gehörte einst dem Rockefeller-Clan.

Sein Name: BMW Eisenach DAZ 3/15, Baujahr 1929. Die „Senioren“, die so sehnsüchtig erwartet wurden, hatten nicht zwei Beine, sondern vier Räder. Am Samstagvormittag gastierte erstmals die ADAC Oldtimer Classic Bork in Haltern am See.

Ursprünglich sollte es um 10.30 Uhr losgehen. Viele Schaulustige und Oldtimer-Fans versammelten sich an der Zieldurchfahrt auf dem Marktplatz. Aber zunächst tat sich nichts. Nur zweibeinige Oldtimer und „Youngtimer“ kreuzten ungeduldig, die Kamera aufnahmebereit in der Hand, die Zieldurchfahrt. Das Blasorchester Hullern verkürzte mit Evergreens aus alten Zeiten die Wartezeit.

Über 100 Teilnehmer

Dann richteten sich alle Blicke in Richtung Rekumer Straße. Mitten im Gewühl einkaufender Menschen tauchte der erste von über hundert Teilnehmern auf – standesgemäß ein Porsche. Der 356 SCR wurde mit Applaus empfangen. Dann ging es weiter – Schlag auf Schlag. Opel Olympia, VW Käfer, BMW Dixi, Austin Healey, Volvo Amazon, Citroen DS, NSU Prinz und, und, und..... Der Pulsschlag der Oldtimer Fans erhöhte sich und die Speicherkarten in den Kameras wurden an ihre Grenzen gebracht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ein Marktplatz voller Oldtimer

Die 10. ADAC Oldtimer Classic Bork führte am Samstag durch Haltern. Viele Schaulustige und Oldtimer-Fans versammelten sich an der Zieldurchfahrt auf dem Marktplatz.
31.07.2016
/
OLYMPUS DIGITAL CAMERA© Foto: Ralf Pieper
Dieser Jaguar gehörte einst dem Rockefeller-Clan.© Foto: Ralf Pieper
Auch von hinten begeisterten die Rundungen.© Foto: Ralf Pieper
Eng wurde es für die Teilnehmer bei der Fahrt über die Rekumer Straße.© Foto: Ralf Pieper
Die Polizei verteilte keine Strafzettel sondern Bonbons für die Kinder - ein Porsche 924 der Autobahnpolizei von 1981.© Foto: Ralf Pieper
1931 waren BMW-Besitzer noch mit 15 PS glücklich.© Foto: Ralf Pieper
Ein Opel Olympia von 1936.© Foto: Ralf Pieper
BMW 525 E12© Foto: Ralf Pieper
Opel Olympia, Baujahr 1952© Foto: Ralf Pieper
Viele tolle "Senioren" gab es zu bestaunen.© Foto: Ralf Pieper
Opel 18B Cabrio Limousine, Baujahr 1931© Foto: Ralf Pieper
Viele tolle "Senioren" gab es zu bestaunen.© Foto: Ralf Pieper
Porsche 356 SCR, Baujahr 1964© Foto: Ralf Pieper
Viele tolle "Senioren" gab es zu bestaunen.© Foto: Ralf Pieper
Viele tolle "Senioren" gab es zu bestaunen.© Foto: Ralf Pieper
Schlagworte Haltern

 

Alle vorfahrenden Autos wurden von einem Moderatorenteam vorgestellt. Jedes Fahrzeug war eine Augenweide, aber es gab natürlich auch die Besonderen der Besonderen in Haltern zu sehen – Autos mit einer einzigartigen Geschichte. Zum Beispiel der Jaguar Mark V Cabrio Coupé aus dem Jahr 1950. Er gehörte einst z

um Fuhrpark der Rockefeller Dynastie und chauffierte den amerikanischen Präsidenten Truman. Einem Zuschauer fehlten die Worte: „Ein traumhaftes Auto - mehr kann ich nicht sagen.“ Auch ein Auto aus dem Film „Das Wunder von Bern“ zog die Blicke auf sich. Unter den Motorrädern waren sehr schöne und seltene Exemplare zu finden, wie eine Indian Scout 741 aus dem Jahr 1942.

Mitten im Einkaufstrubel

Die 10. ADAC Oldtimer Classic Bork startete am Morgen in Selm. Von dort aus ging es zum ADAC-Übungsplatz in Haltern am See. Dort waren erste Aufgaben zu lösen. Dann weiter zum Halterner Marktplatz. Die Veranstalter machten es den Teilnehmern nicht leicht und schickten sie über die belebte Rekumer Straße Richtung Marktplatz. 

Die einkaufenden Menschen waren positiv überrascht, beim Verlassen des DM-Marktes plötzlich vor einer Gang-sterlimousine Citroen 11 CV zu stehen. „Was ist denn hier los?“, wunderte sich eine Kundin.

Vom Halterner Marktplatz aus ging es für die Teilnehmer zum Mittagessen im Prickings-Hof. Auf jeder Etappe waren Kontrollpunkte zu finden und anzufahren. So auch bei der Weiterfahrt zum Fototermin am Schloss Sythen am Nachmittag. Die Tour endete am Abend wieder in Selm.

Lesen Sie jetzt