Hacker nutzen leichtsinniges Verhalten einer Autobesitzerin aus

mlzAutoklau in Haltern

Es sollte ein schöner Familienausflug an den Stausee werden. Der Plan scheiterte an einem im Handschuhfach versteckten Autoschlüssel und an der ausgeklügelten Masche unbekannter Autodiebe.

Haltern

, 25.06.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nadine S. kann es noch immer nicht fassen. Seit Jahren fährt sie mit ihrer Familie, sofern es das Wetter zulässt, sonntags nach Haltern. Dann geht die Lünerin, die ihren vollen Namen nicht veröffentlichen lassen möchte, zusammen mit ihrem Mann und dem Hund sowie mit der Mutter und dem Stiefvater am Stausee spazieren, um danach in Jupps Biergarten einzukehren. Die Autos werden am Parkplatz Kletterwald abgestellt. So war es auch am vergangenen Sonntag. Weil die 37-Jährige aber einen eklatanten Fehler beging und sich just zu diesem Zeitpunkt Autodiebe auf dem Parkplatz befanden, ist sie ihren ein Jahr alten Mittelklasse-Wagen nun los.

Auto an der Wiese am Parkplatz geparkt

Es ist Sonntag gegen 15 Uhr, als Nadine S. wie gewohnt mit ihrem Ehemann und dem Hund auf dem Parkplatz an der Hullerner Straße eintrifft. Weil alle Parkplätze belegt sind, stellt sie den weißen Volkswagen T-Roc auf der angrenzenden Wiese ab. Mutter und Stiefvater, die mit dem eigenen Fahrzeug ebenfalls aus Lünen angereist sind, ergattern eine Parkbox nur knapp 50 Meter entfernt.

Fahrzeugschlüssel im Handschuhfach versteckt

„Ich hatte keine Handtasche dabei und bat meine Mutter deswegen, meinen Autoschlüssel im Handschuhfach ihres Autos zu verstecken“, erzählt Nadine S. Ihr Verdacht: „Genau das müssen die Täter gehört haben.“ Die Mutter jedenfalls kommt dem Wunsch nach, legt den T-Roc-Schlüssel in das Handschuhfach ihres silbernen VW Touran. Etwa 20 Minuten unterhalten sich die Lüner noch, bevor sie Richtung Stausee starten. Möglicherweise wird ihnen genau dieser Sachverhalt zum Verhängnis.

Funksignal des Schlüssels ausspioniert

Denn offenbar nutzen unbekannte Diebe genau diese Minuten, um das Signal, das der Funkschlüssel des Touran aussendet, abzufangen. Das vermutet auch die Polizei. Zur Erklärung: Zwischen einem Funkschlüssel und der Elektronik eines Autos gibt es eine Funkverbindung, solange sich der Schlüssel in der Nähe des Fahrzeugs befindet. Mit einfachen Geräten können diese Funkwellen verlängert werden. Dabei bringen die Diebe einen sogenannten Key-Scanner in die Nähe des Funkschlüssels. Sogar vor Haustüren sind Diebe mit solchen Geräten erfolgreich, wenn ein Funkschlüssel im Hausflur liegt. Nach dem Hacken des Codes also konnten die Täter den Touran öffnen, den Schlüssel des T-Roc an sich nehmen und mit dem Auto davonfahren.

Nadine S. und ihre Familie kommen gegen 17 Uhr wieder zum Parkplatz zurück. Der weiße T-Roc ist verschwunden. Die Mutter stellt fest, dass der Funkschlüssel ihres Tourans nicht mehr funktioniert und zudem die Autotüren entriegelt sind. „Dabei hatte mein Stiefvater nach dem Abschließen noch kontrolliert, ob das Auto verschlossen ist. Er geht immer auf Nummer sicher“, so die Stieftochter.

Hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung

Nadine S. hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere an ein Paar, das Alter der beiden Personen schätzt sie auf etwa 70 Jahre, erinnert sich die Lünerin. „Sie saßen auf der Bank am Parkplatz, als wir eintrafen. Vielleicht haben sie ja irgendetwas bemerkt.“ Hinweise nimmt das Regionalkommissariat in Recklinghausen unter der Telefonnummer 0800 23 61 11 1 entgegen.

Versicherung spricht von grober Fahrlässigkeit

Auf rund 30.000 Euro schätzt die 37 Jahre alte Frau den Diebstahls-Schaden. Ob ihre Versicherung dafür aufkommt, ist allerdings unklar. „Das muss nun aufwendig geprüft werden“, sagt Nadine S.. Denn schließlich sei ihr auch klargemacht worden, dass sie mit ihrem Verhalten, den Schlüssel im Handschuhfach eines anderen Autos zu verstecken, grob fahrlässig gehandelt habe.

Tipps und Tricks

So kann man dem Autoklau vorbeugen

  • Wertsachen haben nichts im Fahrzeug zu suchen. Das erklärt auch Ramona Hörst, Sprecherin der Kreispolizei Recklinghausen. In einer kleinen Tasche direkt am Körper sollte man Wertvolles bei sich führen. Die Aufklärungsquote bei Auto-Diebstählen im Kreis Recklinghausen habe im vergangenen Jahr bei knapp 22 Prozent gelegen.
  • Funkschlüssel sollten mindestens drei Meter von der Haustür entfernt im Hausflur abgelegt werden.
  • Das Funksignal wird nicht weitergegeben, wenn der Schlüssel in einem Kochtopf aufbewahrt wird.
  • Alufolie, in die der Schlüssel mehrmals gewickelt wird, kann Hacker ebenfalls abhalten. Es gibt aber auch spezielle Schutzhüllen im Handel, die Funkschlüssel abschirmen können.
Lesen Sie jetzt