"Haltern bittet zu Tisch" präsentiert neues Konzept

Fünf Restaurants beteiligt

Kräuterrisotto, geschmorte Entenkeule oder gar hausgemachte Kartoffelrösti – so einige kulinarische Höhepunkte stehen auf den Speisekarten für "Haltern bittet zu Tisch". Vom 31. Juli bis zum 2. August beteiligen sich fünf Restaurants an der Aktion - die im Vergleich zum Vorjahr mit verändertem Konzept an den Start geht.

HALTERN

, 10.07.2015, 18:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Haltern bittet zu Tisch

Haltern bittet zu Tisch

Insgesamt fünf Restaurants beteiligen sich an der Veranstaltung auf dem Halterner Marktplatz vom 31. Juli bis zum 2. August (Freitag bis Sonntag). Doch zunächst sah es gar nicht so aus, als würde es zur 23. Auflage des Wochenendes kommen.

„Die Veranstaltung stand nach dem letzten Mal auf wackeligen Füßen“, sagt Marianne Teltrop vom Hotel- und Gaststättenverband Haltern am See. „Mit der Zeit wurden die Bedingungen schwieriger und die Kosten intensiver.“

Konzept überdacht

Doch viel Resonanz seitens der Gäste und auch Kaufleute hat dazu geführt, das Konzept zu überdenken, wie sie weiter erklärt: „Die Veranstaltung wird gut geheißen. Das hat uns in unserem Tun bestätigt. Daher machen wir weiter, allerdings mit einigen Änderungen.“

So gibt es zum Beispiel Einsparungen im Bereich der Unterhaltung: Es wird auf die Bühne mit der Live-Musik verzichtet. „Das war ein großer Kostenpunkt“, so Marianne Teltrop. „Viele Gäste hatten das auch angeregt.“ So sind mehr Tischgespräche möglich und der Fokus liegt wieder zu 100 Prozent auf der Gastronomie Halterns.

Ausgefallene Kreationen

Und diese präsentiert sich an dem Wochenende vielfältig: Spezialitäten, Traditionelles und ausgefallene Kreationen bieten die Restaurants. Mit dabei sind Peters Bauernstube, Pfeiffer`s Sythener Flora, die Ratsstuben, das Hotel Haus Teltrop und das Hotel-Restaurant Himmelmann.

„Also ein altbewährtes und auch eingespieltes Team. Als letztes kam vor zwei Jahren das Marktcafé Rossini dazu, das unter anderem ein Cocktailzelt betreibt“, so Teltrop. Auch ein Getränke-und Weinzelt wird es geben. Die angebotenen Speisen sollen zwischen 5 und 13 Euro kosten.

Marianne Teltrop: „Zudem gibt es, um das Erlebnis auf einen längeren Zeitraum ausdehnen zu können, Probierportionen zu kleinen Preisen. So kann einiges gekostet werden.“ Sie empfiehlt vor allem hausgemachte Spezialitäten: etwa den Blaubeerpfannkuchen von Pfeiffer`s Sythener Flora.

450 Sitzplätze

Platz bietet die Veranstaltung für mehrere hundert Gäste: 450 Sitzplätze und einige Stehtische werden aufgebaut. Wer aber nicht Platz nehmen will, kann den Köchen auch bei ihrer Arbeit zuschauen – denn die Gerichte werden frisch auf dem Marktplatz zubereitet. „Auch die ein oder andere Frage kann an die Profis gestellt werden“, sagt Marianne Teltrop.

Kinder können sich zudem am Sonntagnachmittag schminken lassen und die Halterner Geschäfte haben ebenfalls an diesem Tag geöffnet. Nun hoffen die Veranstalter nur noch, dass in diesem Jahr das Wetter mitspielt. „Der Wolkenbruch im vergangenen Jahr hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Gäste aßen teilweise unter Regenschirmen“, so Teltrop. 

Die Veranstaltung findet am Freitag (31. Juli) von 17 bis 22 Uhr, am Samstag (1. August) von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag (2. August) von 11 bis 21 Uhr auf dem Marktplatz statt. Der Erlös des Kaufbestecks geht in diesem Jahr an die „Elena-Bleß-Stiftung“.

 

Lesen Sie jetzt