Jos de Bruin mit einem Wolf
Jos de Bruin ist so etwas wie ein Wolfsflüsterer. Er hat sehr viel Expertenwissen über die Tiere angesammelt und pflegt eine enge Beziehung zu ihnen. © Silvia Wiethoff (Archiv)
Wolfsnachweis

Haltern ist Wolfsterritorium – Jos de Bruin: „Die Anerkennung kommt zu spät“

Nun ist es amtlich: Ein Wolf hat sich dauerhaft in Halterns Wäldern niedergelassen. Wolfsbotschafter Jos de Bruin findet, diese Anerkennung hätte viel früher erfolgen müssen.

Nach aktuellem Kenntnisstand bewegt sich ein Wolfsrüde mit der Kennzeichnung GW2347m vorwiegend in den Wäldern der Hohen Mark nördlich der Lippe zwischen Reken und Haltern am See. Nach den bundeseinheitlichen Monitoringstandards gilt das Tier jetzt als territorial, weil es länger als sechs Monate im selben Gebiet individuell nachgewiesen wurde.

„Die Anerkennung als Wolfsterritorium sollte zügiger erfolgen“

Über die Autorin
Redakteurin
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.