Haltern-Monopoly: Verkauf startet auf dem Halterner Gänsemarkt

Erlebe Haltern am See

Auf dem Gänsemarkt startet das Team von Erlebe Haltern am See die Ausgabe und den Verkauf von dem Brettspiel „Monopoly“ in der Seestadt-Variante. Wer möchte, kann seine eigene Straße kaufen.

Haltern

01.11.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Haltern-Monopoly: Verkauf startet auf dem Halterner Gänsemarkt

Florian Scharmann, Geschäftsführer von Erlebe Haltern am See, freut sich über das Haltern-Monopoly. Das Brettspiel kann auf dem Gänsemarkt gekauft werden. © Erlebe Haltern am See

Das Spiel „Monopoly - Haltern am See“ ist ab dem Wochenende 2. und 3. November auf dem Gänsemarkt erhältlich. Danach ist es exklusiv in der Geschäftsstelle der Halterner Zeitung und in der Stadtbücherei erhältlich. Nur solange der Vorrat reicht.

Schon auf den ersten Blick unterscheidet sich das Spielfeld stark vom bekannten Original - lediglich die Eckfelder „LOS“, „Gefängnis“ und „Frei Parken“ erinnern an den Klassiker:

  • Mittig ziert eine große Luftaufnahme der Seestadt das Brett, umgeben von Straßenfeldern, auf die die Spieler ihre Häuser und Hotels bauen können.
  • Die Straßen sind hier entweder Sehenswürdigkeiten wie z.B. der Siebenteufelsturm oder bekannte Straßen, die teilweise von alteingesessenen Unternehmen gesponsert wurden.
  • Die Bahnhöfe wurden durch die Bäder in Haltern und Sythen ersetzt, auch das Gelsenwasser-Wasserwerk und die Stadtwerke als Elektrizitätswerk sind dabei.
  • Sogar die bekannten Monopoly-Spielgeldscheine wurden grafisch auf die lokalen Banken „Stadtsparkasse“ und „Volksbank“ umgestaltet.
  • Ereigniskarten mit Bezug auf das Leben in Haltern am See sorgen bei jedem Aufdecken für bekannte Situationen, wie z.B. „Auf dem Weg nach Dülmen stehst Du im Stau am Silbersee - Es ist Badesaison - gehe 3 Felder zurück“ für gewiss unterhaltsame Spielabende.

Sogar die eigene Straße kommt vor: „Weil im Vorfeld viele Menschen ihre eigene Straße in einem Onlinevoting vorschlugen, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht, was es in der Form noch nicht gibt“, so Florian Scharmann, Geschäftsführer von Erlebe Haltern am See.

Eigens programmierter Straßengenerator

„In einem eigens programmierten Straßengenerator auf unserer Internetseite kann jeder mit seinem Smartphone oder am Computer ein Foto von seiner Straße hochladen und mit eigenem Text versehen. Daraus wird dann ein passendes Straßenfeld und Vorlagen für die Besitzkarten erzeugt.“

Die so erstellten Vorlagen können dann ausgedruckt, ausgeschnitten und aufs Spielbrett geklebt werden oder, als hochwertigere Variante, einfach als Postkarte mit passend vorgeschnittenen Aufklebern nach Hause bestellt werden.

Ein Jahr Planung und Produktion

Nach fast einem Jahr Planung und Produktion wurden in der letzten Woche palettenweise Spiele aus Irland nach Haltern geliefert - dort sitzt die Produktionsstätte der Original-Monopolyspiele.

„Über tausend Spiele sind schon vorbestellt, für mehrere hundert wurden auf dem Heimatfest auch schon Gutscheine verkauft, die als kleines Dankeschön für den Vertrauensvorschuss einen kostenlosen Zugang zum Straßengenerator ermöglichen.“

Insgesamt wurden 2000 Expemplare produziert

Die Macher des Stadtportales „Erlebe Haltern am See“ rechnen damit, dass sämtliche 2000 Exemplare in kurzer Zeit ausverkauft sein werden:

„Die Nachfrage ist enorm und weiterhin ungebrochen - ob es eine zweite Auflage geben wird, ist ungewiss. Es müssen beim Hersteller HASBRO immer hohe Stückzahlen geordert und finanziert werden.

Das ist bei einer kleinen Stadt dann schon ein ambitioniertes Unterfangen, nochmals ein paar tausend Spiele einzukaufen. Daher besser schnell zuschlagen und sichergehen, dass man noch sein Exemplar bekommt“, so Florian Scharmann.

Verkaufsstart auf dem Gänsemarkt

Auf dem Gänsemarkt wird es einen Stand geben, auf dem das Spiel für 49,50 Euro gekauft werden kann. Gutscheinbesitzer können sich ihr Exemplar ebenfalls dort abholen.

Ab der kommenden Woche liegen die Spiele zum Verkauf bei der Halterner Zeitung, Gantepoth 10, und in der Stadtbücherei (Montag Ruhetag) aus.

Produktion nur durch Untersützung möglich

„Eigentlich sind es eher Metropolen, die ihre eigene Monopoly-Version besitzen - für Kleinstädte ist der Aufwand meistens viel zu groß. Wir konnten jedoch auf die Unterstützung einiger, zumeist alteingesessener Geschäfte zählen. Von denen hat dann jeder auch ein eigenes Straßenfeld bekommen. Auf diesem Weg hat jeder was davon: Die Unternehmen Werbung und die Bürger ein tolles Spiel – denn die Unternehmen gehören unzertrennlich zu Haltern am See.“

Preise:

Das Spiel kostet: 49,50 Euro

Der Zugang zum Straßengenerator inkl. Selbstausdruck: 5 Euro

Der Aufkleber-Druck & -Versand der eigenen Straße: 5 Euro

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt