Medizinische Masken

Haltern verteilt medizinische Masken an bedürftige Menschen

NRW hat im Rahmen einer Soforthilfe den Kommunen medizinische Masken zur kostenlose Weitergabe an bedürftige Menschen zur Verfügung gestellt. Haltern hat sein Kontingent nun bekommen.
Das Foto zeigt Madeleine Lenk beim Eintüten der Masken. © Stadt Haltern

Die Stadt Haltern verteilt ab sofort medizinische Masken an bedürftige Menschen, teilte sie in einer Pressemitteilung mit. Die Masken werden vom Land Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt und sind zur kostenlosen Weitergabe an bedürftige Menschen gedacht. Der Kreis Recklinghausen hat die Masken an die kreisangehörigen Kommunen nun verteilt, auch in Haltern sind sie angekommen. Anspruchsberechtigt sind Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II, SGB XII sowie dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Verfahrensweise für die anspruchsberechtigten Personen

Vorgesehen ist eine Ausgabe von fünf medizinischen Masken pro Person. Die Masken erhalten alle anspruchsberechtigten Personen, die nach der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung in NRW der Maskenpflicht unterliegen. Die Stadt Haltern hat folgende Verfahrensweise für die anspruchsberechtigten Personenkreise festgelegt:

  • Leistungsberechtigte nach dem SGB II sind dazu angehalten, ihren Bedarf telefonisch beim zuständigen Sachbearbeiter des Jobcenters in Haltern anzumelden. Anschließend werde ein Termin abgestimmt, wann und wo die medizinischen Masken abgeholt werden können.
  • Für Leistungsberechtigte nach dem SGB XII hat sich das Sozialamt dazu entschlossen, den Berechtigten die Schutzmasken per Post zuzusenden. Als Grund für diese Maßnahme führt die Verwaltung an, dass es sich im Regelfall um Personen handelt, die alters- oder gesundheitsbedingt weniger mobil sind oder dem vulnerablen Personenkreis angehören. Das Sozialamt geht davon aus, dass der Versand in den kommenden 14 Tagen abgeschlossen ist.
  • Leistungsberechtigte nach dem AsylbLG erhalten ihre fünf Masken direkt an den städtischen Flüchtlingsunterkünften durch Mitarbeiter der Verwaltung.

Wie der Kreis Recklinghausen am Mittwoch (10. Februar) mitteilte, gilt die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken im Kreis ab sofort auch auf Wochenmärkten, in Einkaufszentren und Einkaufspassagen. Zu den medizinischen Masken zählen FFP2-, KN95/N95- und OP-Masken. Im Gegensatz zu Alltagsmasken gelten für sie klar definierte Filtereigenschaften.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.