Energiegenossenschaft Haltern

Halterner Energiegenossenschaft baut Einsatz für den Umweltschutz aus

Zusätzlich zur Beteiligung an Windrädern wird die Energiegenossenschaft auch eine eigene Anlage kaufen. Sie befindet sich mit dem Projekt auf der Zielgeraden, hat aber noch weitere Pläne.
Henning Henke ist Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft, die lokale Energiezukunft mitgestalten möchte. © Archiv: Glöckner

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Mitglieder der Energiegenossenschaft Haltern zu einer virtuellen Generalversammlung geladen. Über 320 Mitglieder folgten dieser Einladung, was einen neuen Teilnahmerekord in der noch jungen Geschichte der Genossenschaft darstellt, wie Vorstandsvorsitzender Henning Henke mitteilt.

In seinem Geschäftsbericht stellte Henning Henke die Arbeit des Vorstandes in 2019 sowie die Erfolge heraus. Auch im Jahr 2019 wurden diverse potenzielle Neuinvestments geprüft. Besonders stolz und froh sind Vorstand und Aufsichtsrat darüber, dass in diesem Jahr bereits zwei Beteiligungen an Windenergieprojekten realisiert werden konnten. Im Fokus der Arbeit stand weiterhin die Windparkbeteiligung der Energiegenossenschaft an drei Windkraftanlagen auf dem Lavesumer Gebiet. Hier wurden die ursprünglichen Prognosewerte für das Jahr 2019 wieder übertroffen.

Car-Sharing und Dank an altes Vorstandsteam

Die Mitglieder der Energiegenossenschaft stimmten zudem über Satzungsänderungen ab. So ist es der Energiegenossenschaft nunmehr möglich, Halterner Unternehmen auch Angebote in Sachen Car-Sharing mittels Elektro-Mobilität zu unterbreiten. „Im 10. Jahr unseres Bestehens haben wir mittlerweile richtig breit in nachhaltige Energien investiert“, so Henning Henke weiter, denn neben Windenergiebeteiligungen verfügt die Energiegenossenschaft auch schon über diverse Photovoltaikanlagen. Ein Dank wurde ausdrücklich an das alte bis 2014 tätige Vorstandsteam um Martin Möllers ausgesprochen. Nur durch das damals sehr große Engagement sei es möglich gewesen, der Energiegenossenschaft zu einem wirklich guten Start zu verhelfen.

„Im 10. Jahr unseres Bestehens haben wir mittlerweile richtig breit in nachhaltige Energien investiert.“ Henning Henke

Zentraler Inhalt der Ausführungen von Henning Henke war eine detaillierte Zehn-Jahresplanung, die es Vorstand und Aufsichtsrat ermöglichen, schon heute Aussagen über die künftigen Gewinnausschüttungen zu treffen. Für 2019 wurde wiederum eine Dividende von vier Prozent beschlossen. Henning Henke: „Die Dividendenprognose sieht hier für die beiden Folgejahre eine stabil-hohe Dividende in dieser Höhe vor. Tendenz steigend.“

Auf der Zielgeraden für Kauf eines Windrades

„Der Klimawandel ist in vollem Gange – weltweit und damit auch in unserer schönen Stadt Haltern am See“, so Henning Henke. Die Energiegenossenschaft möchte die lokale Energiezukunft mitgestalten. Diesem Versprechen folgte eine große Ankündigung. „Wir befinden uns auf der Zielgrade, eine eigene Windenergieanlage in unseren Bestand zu kaufen“, so Vorstandsvorsitzende Henning Henke. Das wäre ein großer wegweisender Schritt für die Energiegenossenschaft. Mit einer positiven Vollzugsmeldung wird im Verlauf des ersten Quartals 2021 gerechnet. In der Windenergie sieht die Genossenschaft einen Beitrag zu einem sinnvollen Energiemix. Deshalb unterhält sie mittlerweile Beteiligungen an Windenergieprojekten vor Ort.

Die vier selbst betriebenen Photovoltaikanlagen der Energiegenossenschaft produzierten im vergangenen Jahr geschätzt 135.783 kWh Strom, was einer CO2-Einsparung von rund 111 Tonnen entspricht. Mit einem Kredit hat die Genossenschaft die Stadtwerke Haltern am See bei der Erneuerung des Blockheizkraftwerkes am Lippspieker unterstützt. Es wird mit umweltfreundlichem Bio-Methan-Gas betrieben.

Daten und Fakten auf der Homepage

  • Die Energiegenossenschaft hat 2019 die Zahl ihrer Mitglieder deutlich um 93 gesteigert und wurde Ende 2019 von 693 Mitgliedern getragen. Im Jahresverlauf 2020 konnte das 800. Mitglied begrüßt werden.
  • Das Geschäftsguthaben erhöhte sich auf nunmehr 738.500 Euro, auch die Bilanzsumme stieg um 5,8 Prozent auf 866.300 Euro spürbar an.
  • Die Zahlen, Daten und Fakten zur Energiegenossenschaft wurden vorab allen Mitglieder und Interessierten über die Homepage www.energiegenossenschaft-haltern.de zugänglich gemacht.
  • Beispielhaft sind hier auch audiovisuelle Vorträge zum Abruf eingestellt. Die Ergebnisse zu den Beschlussfassungen stehen hierüber auch allen Mitgliedern frei zugänglich zur Verfügung.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt