Halterner Energiegenossenschaft setzt auf Wind und Car-Sharing

mlzEnergiegenossenschaft Haltern

700 Mitglieder dürfen sich auf die Generalversammlung der Halterner Energiegenossenschaft, die wegen Corona auf Oktober verschoben ist, freuen: Es gibt ansehnliche Dividende und neue Ziele.

Haltern

, 01.06.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die im Jahr 2010 gegründete Energiegenossenschaft Haltern am See eG startete mit 180 Mitgliedern. Inzwischen sind es 700, die nun auf den Jahresbericht des Vorstandes warten. Wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen wird die Generalversammlung allerdings vom üblichen Juni-Termin auf den 29. Oktober (Donnerstag) verschoben. Diese beginnt um 19 Uhr in den Räumen der Volksbank Südmünsterland am Raiffeisenplatz. Der Vorstand - Carsten Schier (Technik), Olaf Büchter (Finanzen), Christian Hovenjürgen (Mitgliederwesen) und Henning Henke (Vorstandsvorsitzender) - wird einige Neuigkeiten verkünden.

Im Fokus der Arbeit während der zurückliegenden Monate stand unter anderem die Windparkbeteiligung der Energiegenossenschaft an drei Windkraftanlagen auf dem Lavesumer Gebiet. Henning Henke ist sehr zufrieden: „Hier wurden die ursprünglichen Prognosewerte für das Jahr 2019 übertroffen.“ Genug Rückenwind, um das eigene Projekt voranzutreiben.

Ein 230 Meter hohes Windrad im Kiefernwald

Die Energiegenossenschaft baut nämlich 2021 ein eigenes, 230 Meter hohes Windrad und zwar im Wald nördlich der B 58 in Verlängerung der Wilhelm-Koch-Straße. Das Baugrundstück ist 251.844 Quadratmeter groß und wird zurzeit rein forstwirtschaftlich genutzt (direkt am Standort befindet sich eine Monokultur mit Kiefern). Dieses Projekt wurde 2017 auf der Generalversammlung erstmals vorgestellt.

Auf dem Foto ist der Vorstand der Energiegenossenschaft Haltern am See zu sehen. Von links nach rechts: Carsten Schier (Technik), Olaf Büchter (Finanzen), Christian Hovenjürgen (Mitgliederwesen), Henning Henke (Vorstandsvorsitzender).

Auf dem Foto ist der Vorstand der Energiegenossenschaft Haltern am See zu sehen. Von links nach rechts: Carsten Schier (Technik), Olaf Büchter (Finanzen), Christian Hovenjürgen (Mitgliederwesen), Henning Henke (Vorstandsvorsitzender). © Privat

In den nächsten Wochen und Monaten konzentriert sich der Vorstand parallel auf drei neue Projektumsetzungen. Dazu Henning Henke: „Aktuell stehen wir unmittelbar vor der Beteiligung an zwei bestehenden Windparkprojekten auf Halterner Gebiet.“ Das beabsichtigte und 2019 angekündigte Angebot für Halterner Unternehmer in Sachen Car-Sharing mittels Elektro-Mobilität soll im vierten Quartal des Jahres realisiert werden. Dazu bedarf es einer Satzungsänderung, über die auf der Generalversammlung im Oktober abgestimmt wird. Geplant ist, dass Unternehmen über die Genossenschaft Elektroautos leasen können. Ein solches Car-Sharing führe, so Henke, zu einer deutlichen CO2-Einsparung und trage somit aktiv zum Umweltschutz vor Ort bei.

Genossenschaft schüttet vier Prozent Dividende aus

So viel Aktivität zahlt sich aus. Die Energiegenossenschaft hat 2019 die Zahl ihrer Mitglieder um 15 Prozent weiter deutlich gesteigert und konnte Anfang des Jahres das 700. Mitglied in ihren Reihen begrüßen, so Vorstandsvorsitzender Henning Henke. Auch die Bilanzsumme konnte um annähernd 6 Prozent auf 866.000 Euro gesteigert werden und ebenso der Gewinn um gut zehn Prozent. So kann die Energiegenossenschaft ihren Mitgliedern voraussichtlich wieder eine Dividende von vier Prozent nach der Generalversammlung ausschütten.

„Der Klimawandel ist in vollem Gange – weltweit und damit auch in unserer schönen Stadt Haltern am See“, so Henning Henke. Die Energiegenossenschaft werde den Bürgern auch weiterhin die Möglichkeit bieten, sich aktiv für eine nachhaltige und dezentrale Energieversorgung einzusetzen, um so die lokale Energiezukunft mitzugestalten.

Homepage wurde neu gestaltet

Die Energiegenossenschaft ist mit 12,5 Prozent an der Gesellschaft „Windenergie Haltern am See“ beteiligt, an einem Blockheizkraftwerk der Stadtwerke am Lippspieker sowie an Photovoltaikanlagen unter anderem auf den Dächern des Schulzentrums, der Grundschule Sythen und der Stadtsparkasse Sythen.

Die Homepage der Energiegenossenschaft wurde in den letzten Wochen aktualisiert und stellt sich jetzt in einem benutzerfreundlichen, optisch modernen Format dar: www.energiegenossenschaft-haltern.de.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt