Halterner Jahrbuch 2021 schon bald im Handel erhältlich

Heimatgeschichten

Ab Freitag (18.12.) wird das Halterner Jahrbuch 2021 erhältlich sein. Das Buch mit Beiträgen zur Orts- und Heimatgeschichte erscheint seit 1987 jedes Jahr im Dezember.

Haltern

12.12.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Uli Backmann ist seit vielen Jahren Herausgeber des Halterner Jahrbuches.

Uli Backmann ist seit vielen Jahren Herausgeber des Halterner Jahrbuches. © Foto: Winkelkotte

In der jetzigen 34. Ausgabe haben 27 Autoren 32 Beiträge zu den verschiedensten Themen geschrieben.

Neben Begebenheiten aus der Stadtgeschichte wie die nicht anerkannten Ratswahlen aus dem Jahr 1621 oder das von der Stadt Haltern im Jahr 1921 gedruckte Notgeld, gibt es auch Artikel über die Halterner Ortsteile. „So wird über frühere Pastoren und Pfarrherren im Stift Flaesheim und auch von der tatsächlichen Größe der früheren Wasserburg Haus Ostendorf in Lippramsdorf-Freiheit berichtet“, freut sich Herausgeber Uli Backmann.

Eröffnung des Halterner Bahnhofs vor 150 Jahren

Des Weiteren gibt es Beiträge über Halterner Vereine wie beispielweise über den „Ländlichen Zucht-, Reit- und Fahrverein“, kurz auch Reiterverein genannt, der 2020 auf sein hundertjähriges Bestehen zurückblicken konnte. Ein weiteres Jubiläum war die Eröffnung des Halterner Bahnhofs vor 150 Jahren und die Entwicklung bis heute.

Wie Bürgermeister Stegemann in seinem Grußwort betont, sei für ihn ein wichtiger Text der Beitrag über das das Lavesumer Euthanasie-Opfer Bernhard Leo Peters, für den im Sommer 2020 ein „Stolperstein“ verlegt worden ist. Der Bürgermeister bedankte sich bei allen mitwirkenden Autorinnen und Autoren und empfiehlt das Buch als lesenswerte Lektüre.

Das Buch ist ab dem 18. Dezember (Freitag) in der Buchhandlung Kortenkamp, der Stadtsparkasse und der Volksbank sowie bei Lotto-Toto Großwiele in Sythen erhältlich. Es kostet 17 Euro pro Exemplar.

Lesen Sie jetzt