Sie hoffen auf viel Unterstützung aus der Seestadt: Stefan und Mechthild Hawig haben sich etwas Besonderes überlegt, wie sie den Opfern der Jahrhundert-Flut in diesem Winter helfen wollen. © Janis Czymoch
Spendenaktion

Halterner Landwirte wollen mit Kerzenverkauf Spenden für Flutopfer sammeln

„Wir vergessen euch nicht“: Um den Menschen in den Hochwassergebieten im Winter Kraft zu geben, hat ein Ehepaar aus Haltern eine ganz besondere Spendenaktion ins Leben gerufen.

Die riesigen Kürbisse, die derzeit auf dem Hof von Stefan und Mechthild Hawig in vielen knallig bunten Farben zu finden sind, kündigen es bereits an: Mit dem Aufkommen des Herbstgemüses stehen kalte Monate vor der Tür. Ein Umstand, der die beiden Besitzer vom Landhof Hawig an der Weseler Straße in Lippramsdorf zu einer ganz besonderen Aktion bewogen hat.

Denn seit Tief „Bernd“ im Juli für fürchterliche Zerstörungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sorgte, halfen die Halterner Landwirte, wo sie nur konnten. „Wir haben vorher versucht, uns seelisch darauf vorzubereiten, aber die Bilder von den Zerstörungen und die weinenden Menschen sind wirklich heftig“, sagte Stefan Hawig im Juli gegenüber unserer Redaktion.

Auch wenn die Bilder aus den Katastrophengebieten für viele Menschen mittlerweile nicht mehr so präsent sind – für die Betroffenen sind sie es nach wie vor. „Jetzt kommt die dunkle Jahreszeit und mein Mann und ich haben uns überlegt: ‚Was kann man den Menschen jetzt Gutes tun?‘“, erzählt Mechthild Hawig.

Entschieden haben sich die Halterner Landwirte für eine Spendenaktion, für die es sogar Unterstützung aus dem Ausland gab. Ein befreundetes Unternehmer-Pärchen aus Österreich stellte insgesamt 720 sogenannte Sign-Kerzen zur Verfügung und organisierte außerdem den Transport nach Haltern.

Die Kerzen mit der vielsagenden Aufschrift ‚Ein Licht für dich‘ sind von außen mit Glas überzogen. Das Innere besteht aus nachhaltigem Material. Jede Sign-Kerze soll außerdem über 100 Stunden brennen können und kaum rußen, sagt Mechthild Hawig. „Wir wollen Licht in die Haushalte bringen und den Menschen zeigen: ‚Wir vergessen euch nicht‘“.

5000 Euro Spendeneinnahmen sind das Ziel

Ab Mittwoch, 29. September, und bis Ende Oktober gibt es die hochwertigen Glaskerzen im Hofladen Hawig zu erwerben. „Zu jeder Kerze gibt es auch noch eine Grußkarte, auf der eine persönliche Botschaft verfasst werden kann“, erklärt die Halterner Landwirtin.

14 Euro beträgt der Kaufpreis. Alles, was nach Abzug der Herstellungs- und Transportkosten übrig bleibt, wird gespendet. „Es verdient keiner einen Cent daran“, versichert Mechthild Hawig.

Die Kerzen und den Erlös aus dem Verkauf will das Hawig-Team direkt und persönlich zu den betroffenen Haushalten ins Ahrtal und in die weiteren von der Flut betroffenen Gebiete bringen. Insgesamt rechnet Mechthild Hawig damit, dass so „gute 5000 Euro übrig bleiben“, die dann im November gespendet werden.

Bis dahin hofft die Halternerin, dass sich auch noch andere Firmen aus der Seestadt an der Aktion beteiligen. „Das wäre großartig, denn man kann den Betroffenen gar nicht genug helfen.“

Spendenaktion: Im Hofladen Hawig (Weseler Straße 645, 45721 Haltern-Lippramsdorf) stehen die Kerzen während der Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr zum Spenden bereit.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.