Halterner Römermuseum wird bald wiedereröffnet - Besucherzahlen aus 2019 überraschen

LWL-Römermuseum

Am 14. Januar (Dienstag) öffnet das LWL-Römermuseum wieder seine Pforten. Die Renovierung des Foyers wird am 19. Januar groß mit einem Familiensonntag gefeiert - mit speziellem Motto.

Haltern

11.01.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Halterner Römermuseum wird bald wiedereröffnet - Besucherzahlen aus 2019 überraschen

Das LWL-Römermuseum wird am 14. Januar wiedereröffnet. © Jürgen Wolter

Etwas mehr als zwei Monate war das Römermuseum geschlossen, das Foyer wurde renoviert und barrierefrei umgebaut. Für Besucher ist es ab dem 14. Januar wieder geöffnet. Am 19. Januar (Samstag) heißt es dann: „Die Würfel rollen wieder“ und es wird einen ganzen Tag lang mit römischen Brett- und Würfelspielen für die ganze Familie gefeiert. Mit von der Partie ist auch die museumseigene Römerkohorte.

Neues Programm für Familien

„Unsere Besucher dürfen sich im neuen Jahr nicht nur auf einen vergrößerten Shop und einen barrierefreien Kassenbereich freuen“, erklärt Dr. Josef Mühlenbrock, Leiter des LWL-Römermuseums. „Wir haben auch ein neues museumspädagogisches Format im Programm, mit dem wir unser Museum vor allem für Familien attraktiv machen möchten.“ Der Familiensonntag findet an jedem dritten Sonntag im Monat unter einem anderen Motto statt und umfasst vielfältige Aktionen. Dann kümmern sich Römerinnen und Legionäre um den Einlass und nehmen die Besucherinnen von 10 bis 12 Uhr in Empfang.

Um 11 und 16 Uhr zeigt das Museum den 15-minütigen Film „Kalle, der Museumsmaulwurf“ für Vorschulkinder. Kalle ist ein kleiner Maulwurf, der sich sein unterirdisches Quartier in einem Eimer aus der Römerzeit eingerichtet hat. Doch eines Tages wird sein beschauliches Dasein jäh gestört: Als Archäologen seine Wohnung entdecken und den antiken Fund untersuchen wollen, wandert der Eimer prompt ins Museum.

Von 14 bis 16 Uhr haben Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren die Möglichkeit, römische Brett- und Würfelspiele auszuprobieren. Denn Spielsteine wurden in großer Zahl in den Römerlagern entlang der Lippe gefunden. Nach einer einstündigen Führung durch die Dauerausstellung können Besucher im Anschluss gegeneinander antreten.

Sonntag, 26. Januar 2020:

  • 14 Uhr: Führung „Zwei Gallier im Römerlager“, Führung für Kinder ab 6 Jahren
  • 15 Uhr: „Als die Römer frech geworden“, Führung für Erwachsene

2019 konnte das Römermuseum seine Besucherzahl halten, wie der LWL mitteilte, obwohl weder Sonderausstellung noch Römertage auf dem Programm standen. Rund 40.200 Besucher kamen nach Haltern am See (2018: 41.000).

Hier bot die neue museumseigene Römerkohorte vielfach Gelegenheit, Römer „live“ zu erheben. Im Rahmen des neuen Programms „Römer für Aliso“ absolvierten 22 Männer und Frauen eine Ausbildung zum Römer bzw. zur Römerin.

In Zusammenarbeit mit befreundeten Truppen der I. Römercohorte Opladen und der Legio XIX cohors III Bergkamen begannen sie, Teile römischer Kleidung, Ausrüstung und Bewaffnung nachzubauen und auszuprobieren.

Der erste gemeinsame Auftritt fand im Rahmen der Wiederöffnung der Römerbaustelle nach der Winterpause statt.

Auch das Römerschiff Victoria kam 2019 wieder zum Einsatz. Für über 400 Besucherinnen ging es im Juli auf einen Segeltörn über den Halterner Stausee. Seit dem 1. November ist das LWL-Römermuseum wegen Umbaus des gesamten Kassen- und Shopbereichs geschlossen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt