Setzen sich für einen Rad- und Fußweg als Verlängerung der Papenbrückstraße entlang des Recklinghäuser Damms ein v.l.: Katrin Haverkamp, Martin Bendieck, Adalbert Hollerberg und Peter Norden.
Setzen sich für einen Rad- und Fußweg als Verlängerung der Papenbrückstraße entlang des Recklinghäuser Damms ein v.l.: Katrin Haverkamp, Martin Bendieck, Adalbert Hollerberg und Peter Norden. © Jürgen Wolter
Stever-Lippe-Passage

Halterner setzen sich für Radweg parallel zum Recklinghäuser Damm ein

Die Idee eines Fuß- und Radwegs entlang der Stever parallel zum Recklinghäuser Damm in Haltern ist nicht ganz neu. Jetzt setzt sich eine neue Bürgerinitiative für die Realisierung ein.

Sie finden, dass diese Idee Haltern voranbringen kann: Die Mitglieder einer neu gegründeten Bürgerinitiative setzen sich für einen Rad- und Fußweg parallel zum Recklinghäuser Damm ein. Er soll vom Ende der Papenbrückstraße bis zum Wasserwerksweg, entlang an Stever und Lippe, geführt werden.

Verkehrsaufkommen wird sich erhöhen

Brief an Bürgermeister und Ratsfraktionen

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.