Halterner Studentin ruft in Wulfen Spendentag für heldenhafte Eltern und Kinder ins Leben

Muskeldystrophie Duchenne

Die Halterner Studentin Melanie Kasperek startet eine Spendenaktion für „Kleine große Helden“. Sie möchte Familien helfen, deren Kinder an einer muskulären Erbkrankheit leiden.

Haltern

, 14.02.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Melanie Kasperek startet einen Spendentag für den Verein „Kleine große Helden“. Sie lädt Halterner herzlich am 15. Januar nach Wulfen ein.

Melanie Kasperek startet einen Spendentag für den Verein „Kleine große Helden“. Sie lädt Halterner herzlich am 15. Januar nach Wulfen ein. © M.KASPEREK

Melanie Kasperek studiert in Münster an der Fachhochschule Betriebswirtschaftlehre. Für ihre Abschlussarbeit zum Thema Unternehmensgründung suchte sie ein Projekt und fand es durch Zufall. Ihr Freund erzählte von dem Dorstener Verein „Kleine große Helden“, der gegründet wurde, um Familien, deren Kinder unter der Muskeldystrophie Duchenne (DMD) leiden, bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen. Das Interesse war geweckt: Die 28-Jährige entwickelte einen Spendentag für eine soziale Organisation. Die startet am Samstag (15. Februar).

Gäste sind von 9 bis 13 Uhr herzlich willkommen

Von 9 bis 13 Uhr sind Gäste zu „Mannis Futterstube“, Auf der Lehmkuhl 2, in Dorsten-Wulfen, eingeladen. Melanie Kasperek, ausgebildete Fotografin, lädt zum Fotoshooting ein und verkauft die professionellen Bilder (von Familien, Kindern, Paaren oder sogar auch Tieren) zugunsten des Vereins. Außerdem werden Waffeln gebacken und es wird gegrillt. Mitglieder des Vereins informieren darüber hinaus an einem Stand über die Arbeit, die Helden und die Erkrankung.

„Mich hat das Schicksal der Familien und Kinder so getroffen, dass ich mich dazu entschieden habe, meine Spendenaktion diesem Verein zu widmen“, sagt Melanie Kasperek. Sie kann sich gut vorstellen, die Kontakte zu den kleinen großen Helden zu vertiefen.

Die Muskelerkrankung trifft fast nur Jungen

Die Erkrankung DMD tritt bei etwa einem von 5000 Kindern auf, es sind fast nur Jungen betroffen. Die Duchenne-Muskeldystrophie beginnt im Kleinkindalter mit einer Schwäche der Becken- und Oberschenkelmuskulatur, schreitet rasch voran und endet, meist im jungen Erwachsenenalter, sobald die Herz- und Atemmuskulatur abgebaut wird.

Der Verein hilft über das Spendensammeln Familien in Dorsten, ihren Alltag zu bewältigen. Denn die erkrankten Kinder brauchen spezielle Hilfsmittel, die sie beim Greifen, Heben und Gehen unterstützen. Sie benötigen Rollstühle, die ihnen möglichst viel Selbstständigkeit ermöglichen und sie brauchen Therapien, die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt