Der erste Halterner Themen-Flohmarkt brachte viel Leben in die Innenstadt. So viel Aufmerksamkeit hatte der Flohmarkt sonst bei Heimatfesten nicht. Unser Foto zeigt Claudia Obremski an ihrem Stand. © Elisabeth Schrief
Statt Heimatfest

Halterner Themen-Flohmarkt erfreut die Schnäppchen-Fans: „Echt schön!“

Strahlender Sonnenschein begleitete den Themen-Flohmarkt, der am Sonntag die Innenstadt füllte. „Echt schön“ urteilten Händler wie auch Besucher. Nur etwas wurde dann doch vermisst.

Zum zweiten Mal sagte die Stadt das Heimatfest wegen Corona ab. Dafür gab es in diesem Jahr einen Ersatz, der lebhaft interessierte: Die Stadtagentur organisierte einen Themen-Flohmarkt auf dem Alten Markt und im Galen-Park. Bei strahlendem Sonnenschein herrschte ein dauerhaftes Treiben, ohne dass es aber zu voll wurde.

Claudia Obremski trug für diesen Flohmarkt geschmackvolle und hochwertige Dachboden-Schätze zu ihrem Stand am Alten Rathaus. Sie nahm sich viel Zeit, Weihnachtsdekorationen, Tischdecken, Glas, Porzellan oder Handtaschen beispielsweise schön zu präsentieren.

Das lohnte sich für sie, sie machte gute Geschäfte – auch wenn des Feilschens willen manch edles Teil zu Schleuderpreisen über den Tisch gingen. „Ich finde, dieser Themen-Flohmarkt ist eine tolle Idee“, sagte sie, nur der Informationsfluss zwischen Stadt sowie Händlerinnen und Händler sei nicht ganz perfekt gewesen.

„Stimmung ist gut, das Wetter auch, was will man mehr“

Sigrid Meusener ist sonst immer auf dem Büchermarkt anzutreffen, Sonntag verkaufte sie Deko wie Kerzenleuchter aus Glas oder Porzellan. „Ich habe Spaß daran, anderen damit eine Freude zu machen. Die Stimmung ist gut, das Wetter auch, was will man mehr.“

Fotostrecke

Der erste Themen-Flohmarkt in Haltern

Zwei junge Männer, 23 und 26 Jahre, aus Haltern und Essen planen den Umbau eines alten Hauses in der Seestadt. Sie boten eine bunte Vielfalt angefangen von Stofftieren über Thermo-Mix, Bücher, Schirme bis hin zu vielfältigen Elektrogeräten an – also ein ganzes Sammelsurium, das sich bei ihren Familien auf dem Dachboden und im Keller angesammelt hatte.

Der Handel auf dem Flohmarkt soll ein schönes Zubrot sein, denn ein Hausumbau ist schließlich teuer.

Der Handel begann schon vor der Öffnung um 10 Uhr

Im Galen-Park gingen Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher, CDs, Socken, Puppen und alles, was Kinderherzen berührt, über die Tische. Ein Halterner Ehepaar hatte um 12 Uhr nur noch Reste anzubieten. Playmobil, Bücher, Duplo-Steine und Murmelbahn wurden ihnen noch beim Aufbau des Standes im Galen-Park aus den Händen „gerissen“.

Von den Besuchern hörte man viel Lob. Nur eines wurde vermisst: Ein Stand mit Essen und Getränken.

Der Themenflohmarkt ist angelehnt an den Kinderflohmarkt, der sonst immer im Rahmen des Heimatfestes stattfindet. Die Idee hatten Stadtagentur-Leiter Bernd Bröker und sein Team der Stadtagentur.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.