Halterns erster Naturkindergarten „Die Glückspilze“ hat ein Zuhause gefunden

mlzNaturkindergarten

Fünf Familien und eine Erzieherin bereiten die Gründung eines Naturkindergartens in Haltern vor. Nach langer Suche haben sie nun einen Standort gefunden.

Haltern

, 13.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im September 2019 gründeten fünf Familien und eine Erzieherin den Verein „Naturkindergarten Glückspilze Haltern am See“. Ihr Ziel ist, zum 1. August einen Kindergarten zu eröffnen, in dem sich der Alltag der Kinder zu allen Jahreszeiten überwiegend draußen in der Natur abspielt.

Rahmenbedingungen, Finanzierung und pädagogische Ziele sind geschrieben, es fehlte bislang nur das Grundstück. Zwei Angebote musste der Verein ausschlagen, weil die Waldflächen im Außenbereich in Naturschutzgebieten lagen. Auf einen aufwendigen Prozess über Jahre mit offenem Ende, wollten sich die Glückspilze nicht einlassen. Jetzt aber strahlen sie.

Die Stadt bot Familien eine Alternative an

„Wir freuen uns riesig, einen weiteren großen Meilenstein erreicht zu haben“, sagt Hannah Weber, eines der Gründungsmitglieder. Denn jetzt steht fest: Die Glückspilze ziehen zum Reiherhorst und eröffnen Sythens vierten Kindergarten. Natürlich warte der Verein die notwendigen Ratsbeschlüsse ab, betonte Weber.

Die Stadtverwaltung hat der Initiative einen Teil des dortigen Spielplatzes angeboten. „Es war ohnehin geplant, in diesem Jahr den Spielplatz zu teilen“, erklärte Stadtsprecher Georg Bockey auf Nachfrage.

Jetzt lesen

Bekanntlich nimmt die Stadt bei ihren Sparmaßnahmen auch die großen und wenig frequentierten Spielplätzen in den Blick. In den letzten Jahren wurden fast 30 Spiel- und Bolzplätze, die weniger besucht wurden oder in ihrer Ausstattung völlig veraltet waren, verkleinert oder geschlossen.

Die Fläche in der Siedlung Reiherhorst habe sich wegen der vorhandenen Infrastruktur mit Wasserleitung und Stromversorgung geradezu angeboten, so Georg Bockey. 682 Quadratmeter verpachtet die Stadt an die Elterninitiative, 500 Quadratmeter bleiben als öffentliche Spielfläche erhalten. Vorgesehen ist, hier neue Spielgeräte aufzubauen.

Viel Platz zum Spielen im Linnert und Stadtforst

Die Glückspilze werden auf ihrem Grundstück zwei Bauwagen als Rückzugsmöglichkeiten aufstellen. Diese sind ausgestattet mit Toilette, Wickelplatz, Waschraum, einer kleinen Küchenzeile, Schlafplätzen, Kuschelecke sowie Tischen und Bänken zum Essen, Basteln und Spielen.

Die meiste Zeit aber werden die Kinder draußen im Freien verbringen. Der direkt an den Reiherhorst angrenzende Linnert und der Stadtforst in der Stockwiese bietet Kindern und Erziehern dafür optimale Bedingungen. Sie können das tun, was ihnen wichtig ist: die Natur in ihrer ganzen Fülle und Schönheit erleben.

„Für uns geht es nun weiter mit Planungen und Kalkulationen“, beschreibt Hannah Weber die nächsten Herausforderungen. Gearbeitet wird mit Hochdruck, denn im Sommer soll der erste Naturkindergarten Halterns eröffnen.

20 Kinder (darunter voraussichtlich drei U-3-Kinder) werden aufgenommen und 35 Stunden in der Woche betreut. Für die passende Altersstruktur sucht die Elterninitiative auch noch vier- und fünfjährige Kinder.

Verein plant Versammlung und Nachbarschaftstreffen

„Wir werden noch vor Ostern zu einer Informationsveranstaltung einladen“, kündigte Hannah Weber an. Außerdem trifft sich der Verein am Samstag mit den neuen Nachbarn im Reiherhorst, um sich vorzustellen. „Die erste Resonanz auf unser Kommen war total positiv“, freut sich Hannah Weber. „Es soll ein schönes Miteinander werden.“

Wer Fragen habe, kann sich gerne per Email unter glueckspilze-haltern@web.de melden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt