Schlägerei vor Shisha-Bar auf der Mühlenstraße - Hubschrauber kreiste über der Innenstadt

Polizeieinsatz

Ein Hubschraubereinsatz der Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag hat für viel Aufsehen gesorgt. Der Grund war eine Schlägerei an einer Shisha-Bar. Zwei Männer wurden verletzt.

Haltern

, 15.03.2020, 01:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Shisha-Bar an der Mühlenstraße am Sonntagnachmittag: Die Frontscheibe ist zerborsten.

Die Shisha-Bar an der Mühlenstraße am Sonntagnachmittag: Die Frontscheibe ist zerborsten. © Ilka Bärwald

Gegen 0.45 Uhr wurden viele Halterner von lauten Motorengeräuschen aus dem Schlaf gerissen. Grund dafür war ein Hubschrauber-Einsatz der Polizei über der Halterner Innenstadt. Augenzeugen berichteten, dass die Piloten mit einem Scheinwerfer etwas auf dem Boden suchten.

Update Sonntag, 11:40 Uhr:

Wie ein Sprecher der Polizeileitstelle am Sonntag auf Anfrage mitteilte, war es in der Nacht vor einer Shisha-Bar auf der Mühlenstraße zu einer „körperlichen Auseinandersetzung“ gekommen. Ursprünglich hatte es geheißen, dass es in der Gaststätte Zum Mühlentor einen Einsatz gegeben hatte. Das korrigierte die Polizei nun.

Baseballschläger kam zum Einsatz

Gegen 0.25 Uhr am Sonntagmorgen (15. März) hatten drei Männer (33/33/45 Jahre), davon zwei in Haltern wohnhaft, die Shisha-Bar betreten wollen.

Ihnen sei von dem Betreiber und einer weiteren Person (34 und 28 Jahre alt) der Einlass verweigert worden. In der darauffolgenden Auseinandersetzung sei ein Baseballschläger zum Einsatz gekommen, teilte die Polizei mit. Zwei Männer wurden dabei verletzt. Darüberhinaus kam es laut Polizei zu einem Sachschaden von 1500 Euro.

Der genaue Tathergang habe sich in der Nacht nicht klären lassen, da es auch völlig unterschiedliche Angaben von vier unabhängigen Augenzeugen gebe, hieß es am Sonntag. „Wir ermitteln aber gegen alle fünf Tatbeteiligten“, so der Leitstellensprecher weiter.

Hubschrauber war gerade in der Nähe

Warum die Polizei für die Fahndung einen Hubschrauber einsetzte, erklärte er mit der kurzfristigen Verfügbarkeit des Helikopters: „Er war gerade in der Nähe unterwegs, da hat es sich angeboten, ihn für die Fahndung einzusetzen.“ Es seien aber keine Einsätze in der Seestadt gewesen, ergänzte die Polizei auf Anfrage am Sonntagvormittag.

Gegen 1.20 Uhr flog der Hubschrauber wieder davon. „Endlich Stille“, kommentieren eine Nutzerin bei Facebook den Abflug des Helikopters.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt