Im Halterner Naturwildpark laufen die Vorbereitungen für die Öffnung

Naturwildpark Granat

Der Naturwildpark Granat bereitet sich auf die Wiedereröffnung vor. Künftig dürfen Besucher aber nur nach Voranmeldung und zeitlich begrenzt die Wildtiere im Park besuchen.

Haltern

, 12.03.2021, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Muffelwild im Wildtierpark Granat wartet auf Besuch.

Das Muffelwild im Wildtierpark Granat wartet auf Besuch. © Naturwildpark Granat

Der Naturwildpark Granat an der Granatstraße in Lavesum musste auf behördliche Anweisung hin komplett schließen. Das war eine große Herausforderung. Denn Inhaber Holger Beckmann musste trotz fehlender Einnahmen über 500 Wildtiere weiterhin mit Futter versorgen. Das sind 30 Tonnen pro Monat. Dank Spenden konnte Holger Beckmann die schwierige Zeit überbrücken. „Wir haben auch von einem guten Sommer 2020 profitiert, aber irgendwann sind auch die Reserven aufgebraucht“, sagte er gegenüber der Halterner Zeitung. Jetzt geht es weiter.

Für Kinder ist ein Besuch bei den Wildtieren ein besonderes Erlebnis. Aktuell muss der Besuch aber auf zwei Stunden begrenzt werden.

Für Kinder ist ein Besuch bei den Wildtieren ein besonderes Erlebnis. Aktuell muss der Besuch aber auf zwei Stunden begrenzt werden. © Naturwildpark Granat

Voraussichtlich in der nächsten Woche wird Holger Beckmann seinen Wildpark wieder öffnen. Gerade sei er dabei, die Voraussetzungen dafür zu schaffen. „Wir müssen die zu treffenden Corona-Maßnahmen erst entsprechend umsetzen“, sagt er und das gehe nicht von heute auf morgen.

Jetzt lesen

Für Besucher gilt künftig: Sie müssen einen Termin über die Internetseite des Naturwildparks buchen und dürfen dann für zwei Stunden ins 600.000 Quadratmeter große Gehege. Das Masketragen ist dabei Pflicht.

Es wird ein Erlebnis wie eh und je. Holger Beckmann sagt, den Tieren gehe es gut. Aber sie, die Gesellschaft gewohnt sind, würden schon die Besucher sehr vermissen. Informationen zum Öffnungstermin: www.naturwildpark.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt