Im Sythener Freibad stehen wichtige Sanierungsarbeiten an - Besucher können sich freuen

mlzFreibad Sythen

Im Freibad Sythen stehen im Winterhalbjahr wichtige Sanierungsarbeiten an. Dafür braucht der Verein auch Unterstützung von Fachfirmen. Wir erklären, was gemacht werden muss.

Sythen

, 29.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der Saison ist vor der Saison“, sagt Timo Deitmer, Geschäftsführer des Freibadvereins Sythen. Das Winterhalbjahr bedeutet für den Verein keineswegs eine Ruhephase. Es stehen mehrere Sanierungs- und Reparaturmaßnahmen an.

„Der größte Brocken ist die Sanierung der Duschen und Toiletten“, sagt Timo Deitmer. „Hier ist eine Totalsanierung notwendig, denn die Anlagen stammen noch aus den siebziger Jahren, sie sind in einem schlechten Zustand. Zum Teil hat sich wegen der mangelhaften Belüftung Schimmel gebildet. Da müssen wir dringend ran.“

Nicht alles in Eigenarbeit

Im vergangenen Jahr war die Maßnahme wegen der ebenfalls fälligen Sanierung der Beckenköpfe noch aufgeschoben worden, jetzt hat sie aber erste Priorität. Die Toiletten sollen moderner und heller und den heutigen Standards angepasst werden.

Zweiter großer Posten auf der Liste ist die Erneuerung der Filteranlagen im Freibad. Dazu kommen noch notwendige Reparaturmaßnahmen am Baby-Planschbecken. Zurzeit werden die konkreten Ablaufplanungen erstellt.

„Nicht alles werden wir in Eigenregie und mit ehrenamtlicher Arbeit abdecken können, für einige Arbeiten müssen wir auf Fachfirmen zurückgreifen“, sagt Timo Deitmer.

Welche Kosten da auf den Verein zukommen, kann er zurzeit noch nicht endgültig beziffern. „Eins ist aber klar: Wir können auch in Zukunft Spenden auf jeden Fall gut gebrauchen“, sagt er.

Lesen Sie jetzt