Im Trend: Immer mehr Halterner arbeiten auswärts

Pendler-Studie

HALTERN Mehr als jeder zweite Berufstätige im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region arbeitet nicht dort, wo er wohnt.

von von Ilka Bärwald

, 22.10.2009, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Trend: Immer mehr Halterner arbeiten auswärts

Der Quote der so genannten Einpendler (43,3%) steht eine deutlich höhere Auspendlerquote ( 70,5%) gegenüber. Beide Werte konnten sich im Zehn-Jahres-Vergleich zu 1998 jedoch steigern: Um 3,3 Prozent nahm die Zahl derjenigen zu, die nach Haltern anreisten, um hier zu arbeiten.  Die Quote der Berufstätigen, die in anderen Städten beschäftigt sind, erhöhte sich um 4,3 Prozent.

Insgesamt leben und arbeiten in Haltern 12 047 Arbeitnehmer. Davon haben 8 494 einen Job außerhalb der Stadtgrenzen. Die Tendenz geht dabei eindeutig in Richtung Ruhrgebiet. An der Spitze der Statistik steht Marl mit 1 989 Beschäftigten aus Haltern, dahinter kommen Recklinghausen (903), Essen (603), Gelsenkirchen (460). Münster landete mit 444 Berufstätigen aus Haltern auf dem fünften Platz, gefolgt von Bochum (344) und Dülmen (337). 

Lesen Sie jetzt