Katholische und evangelische Gemeinde sagen Gottesdienste in Haltern wegen Coronavirus ab

mlzAuch Pfarrheime zu

Wegen des Veranstaltungsverbotes des Kreises finden ab sofort in den evangelischen und katholischen Gemeinden in Haltern keine Gottesdienste mehr statt. Auch Veranstaltungen fallen aus.

Haltern

, 14.03.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Bistum Münster hat am Freitag (14. März) den leitenden Pfarrern mitgeteilt, dass Gottesdienste und Veranstaltungen in den katholischen Gemeinden wegen der Corona-Pandemie vorläufig abzusagen sind. Bereits am Sonntag fanden keine Gottesdienste mehr statt. Die Kirchen bleiben aber für das stille Gebet geöffnet.

Einer der letzten Gottesdienste fand am Samstagnachmittag in der Krankenhauskapelle statt. Es kamen, so Pfarrer Michael Ostholthoff, gerade noch fünf Besucher. „Die Menschen sind verunsichert und haben Angst“, stellt er fest. Am Sonntag bleiben die Kirchenglocken zu den sonst üblichen Gottesdienstzeiten stumm, um keine Verwirrung zu stiften. Gleichzeitig mit den Gottesdiensten fallen auch alle kirchlichen Veranstaltungen aus. Die Pfarrheime werden geschlossen.

Pfarrei überlegt neue Internet-Formate

Kirche soll dennoch im Leben der Menschen präsent bleiben, so Michael Ostholthoff. Die Pfarrei überlege sich, auch mit Blick auf Ostern,Internet-Formate, um die Gläubigen erreichen zu können. „Wir stehen gerade vor großen Herausforderungen, die viel Kreativität erfordern.“ Ziel der Seelsorger sei, die schwierige Situation an der Seite der Menschen gut zu managen.

Kein Konfirmandenunterricht

Auch die evangelische Kirchengemeinde Haltern reagiert auf die Corona-Pandemie. Pfarrer Karl Henschel erklärt die Konsequenzen für die evangelische Kirchengemeinde: „Ab sofort werden alle Gottesdienste in den Kirchen und Altenheimen abgesagt. Und auch Gemeindegruppen werden sich nicht mehr treffen.“

Das Presbyterium beschloss für sämtliche Gemeindegruppen und -kreise, bis zum 19. April alle Veranstaltungen ausfallen zu lassen. Der Jugendbereich bleibt geschlossen, ebenso das Jugendbüro. Außerdem wird bis Ende der Osterferien kein Konfirmandenunterricht erteilt. Damit ist auch der Konfi-Projekttag am 28. März im Paul-Gerhardt-Haus gestrichen worden.

Bisher abgesagte Veranstaltungen sind:

  • 22. März: Das Konzert mit Jessica Buri in der Erlöserkirche wird verschoben
  • 28. März: Das Frühlingsfest des Anne-Frank-Kindergartens fällt aus
  • 12. April: Das Osterfrühstück im Paul-Gerhardt-Haus fällt aus
  • 19. April: Die Gemeindeversammlung wird auf den 21. Juni verschoben
  • 10. Mai: Die Aufführung des Kindermusical wird verschoben
  • 20. Juni: Das Jubiläum der AG 78 im Paul-Gerhardt-Haus wird verschoben.

„Um gerade auch die älteren Menschen zu schützen, werden wir in absehbarer Zeit keine persönlichen Besuche zu Geburtstagen machen“, kündigt Pfarrer Karl Henschel eine weitere Konsequenz an. Gratuliert wird nur per Post oder per Telefon. Auf Anrufe oder das Schreiben von Mails soll sich auch derjenige beschränken, der das Gemeindebüro sowie das Friedhofsbüro kontaktieren möchte. Das Büro bleibt geöffnet, zu erreichen ist es unter Tel. 2672 oder info@egha.de.

Pfarrerin Merle Vokkert (vokkert@egha.de, Tel. 9529551), die Pfarrer Karl Henschel (henschel@egha.de, Tel. 3407) und Gert Hofmann (gert.hofmann@kk-ekvw.de, Tel. 01577 – 1043343) sind in seelsorglichen Anliegen per Mail, Telefon oder persönlich ansprechbar. Die evangelische Gemeinde versucht, tagesaktuell über die Homepage ihre Gemeinde zu informieren (www.egha.de).
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt