Stadtsprecherin Sophie Hoffmeier vor dem neuen Rathaus
Stadtsprecherin Sophie Hoffmeier wohnt in Haltern und kommt wie viele weitere städitsche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Rad zum Arbeitsplatz im Rathaus. Vor dem Rathaus wurden neue Fahrradständer aufgestellt. Im Innenhof werden gerade weitere Möglichkeiten geschaffen. © Silvia Wiethoff
Rathaus Haltern

Investitionen ins Halterner Rathaus wünschenswert – haben aber keine Priorität

Gerade wird der Innenhof des neuen Rathauses in Haltern saniert. Gern würde die Stadt mehr Geld ins Gebäude stecken, doch es gibt andere Prioritäten. Dennoch sieht man sich gut aufgestellt.

An der Fassade und an Fahrradständern bröckelt die Farbe, zwischen den Pflastersteinen am Eingang wuchert das Unkraut. Der Zustand des Rathauses an der Dr.-Conrads-Straße könnte besser sein, meinen Halterner, die das Gebäude in den letzten Wochen aufgesucht haben. Auf Nachfrage teilte die Verwaltung mit, dass man darauf achte, „dass die notwendigen Unterhaltungsmaßnahmen auch tatsächlich durchgeführt werden, damit es nicht zu einem größeren (und kostenintensiven) Sanierungsstau kommt“.

Mehr als 80.000 Euro für Sanierungen im letzten Jahr ausgegeben

Über die Autorin
Redakteurin
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.