Israelischer Botschafter besuchte Jüdisches Museum

Hohe Sicherheitsvorkehrungen

DORSTEN Hohen Besuch konnte der Leiter des Jüdischen Museums, Dr. Norbert Reichling, am Mittwoch begrüßen: Der israelische Botschafter Yoram Ben-Zeev ließ sich von ihm etwa eine Stunde lang durchs Museum führen.

von Von Berthold Fehmer

, 14.10.2009, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der israelische Botschafter Yoram Ben-Zeev (M.) ließ sich von Dr. Norbert Reichling durchs Jüdische Museum führen.

Der israelische Botschafter Yoram Ben-Zeev (M.) ließ sich von Dr. Norbert Reichling durchs Jüdische Museum führen.

Amüsiert ließ sich der Botschafter von Reichling sogar durch die „Sixties“-Ausstellung mit Bildern von Linda McCartney führen. „Ganz wunderbar“ sei das Jüdische Museum, sagte Ben-Zeev anschließend.   Bürgermeisterin Christel Briefs übergab ihm noch ein Buch über Dorsten, da er davon bei seinem Kurzbesuch leider nicht ganz so viel gesehen habe. Ben-Zeev: „Das ist gut für´s nächste Mal.“ 

Lesen Sie jetzt