Kasten an der Dorstener Straße misst im Rahmen des Lärmschutzplanes

Lärmschutz

An der Dorstener Straße hängt ein kleiner, grauer Messkasten. Hiermit ermittelt der Kreis Recklinghausen Daten im Auftrag der Stadt Haltern.

Haltern

, 16.07.2018, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieses Messgerät ist kein Blitzer.wolter

Dieses Messgerät ist kein Blitzer.wolter © Jürgen Wolter

Vielen Autofahrern ist er schon aufgefallen: An der Dorstener Straße befindet sich in Höhe der Kreuzung Auf der Lings/Krume Meer an einem Verkehrsschild ein kleiner grauer Messkasten.
Angebracht hat ihn der Kreis Recklinghausen. „Es handelt sich um ein Seitenmessgerät, das die Geschwindigkeit misst, Autos zählt, Verkehrsaufkommen und Fahrzeugklassen wie Pkw, Lkw oder Motorrad erfasst“, schreibt dazu Lena Heimers von der Pressestelle des Kreises Recklinghausen auf Anfrage.

Bei der Messung gehe es darum, einen Überblick über das Geschwindigkeitsniveau an der genannten Kreuzung zu bekommen. „Das Gerät ist kein Blitzer und es macht keine Bilder“, heißt es dazu in der Presseerklärung weiter.

Drei einwöchige Zyklen

„Wir haben die Messung im Rahmen des Lärmschutzplans in Auftrag gegen“, erklärt dazu Stadtsprecher Georg Bockey. Es soll überprüft werden, wie sich das Verkehrssaufkommen genau an bestimmten Punkten in Haltern gestaltet und ob gegebenenfalls Maßnahmen zur Lärmminderung ergriffen werden müssen.

Das Seitenmessgerät hängt jeweils eine Woche, danach werden die erfassten Daten ausgewertet. Insgesamt wird es drei einwöchige Messzyklen geben. Wann die nächsten Messzyklen stattfinden werden, steht noch nicht fest.

Weitere Messungen im Rahmen des Lärmschutzplanes werden außerdem noch an der Münsterstraße und an der Sythener Straße durchgeführt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt